BIZ Moskau: Russische Schriftsteller auf Deutschland-Reise

Acht russische Autoren sind in dieser Woche in Deutschland unterwegs, um die hiesige Literaturszene und Verlagslandschaft kennenzulernen. Anlass für die vom Deutschen Buchinformationszentrum (BIZ) in Moskau organisierte Reise ist das Deutschlandjahr in Russland, das im Juli endet.

Thomas Geiger (l.) führte durchs LCB

Ziel der Aktion ist es, den literarischen Austausch zwischen beiden Ländern zu vertiefen und das Augenmerk auf in Deutschland unbekannte Autoren zu lenken. Teilnehmer der vom Auswärtigen Amt unterstützten Reise sind Marina Aromstam, Dmitrij Danilow, Andrej Dmitriew (Edition Suhrkamp), Maja Kutscherskaja, Aleksej Motorow, Maksim Osipow, Oleg Pawlow und Oleg Sobern. „Wir haben sehr renommierte Autorinnen und Autoren zu dieser Reise eingeladen, die zum großen Teil noch nicht ins Deutsche übersetzt wurden. Unser Wunsch ist es, Verleger hierzulande mit diesen Schriftstellern bekannt zu machen und sie für ihr Programm zu entdecken“, so Anastasia Milekhina, Leiterin des Deutschen Buchinformationszentrums (BIZ) in Moskau, die die Reise betreut.

In den ersten Tagen haben die Autoren Verlage wie S. Fischer in Frankfurt und Galiani, Matthes & Seitz Berlin und Aufbau in Berlin besucht und in beiden Städten an Führungen durch Literaturhäuser und Bibliotheken teilgenommen. Einer der vielen Höhepunkte war der Besuch des Literarischen Colloquiums in Berlin. Außerdem nahm die Gruppe gestern Abend an der Verleihung des Internationalen Literaturpreises – Haus der Kulturen der Welt teil [mehr…]. Bevor die Schriftsteller am Sonntag die Heimreise antreten stehen unter anderem Besuche bei Hanser und dtv in München auf dem Programm.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.