Dahinter steckt die "andere Buchhandlung" von Manfred Keiper Ab heute gibt es in Rostock einen Zweitausendeins-Laden

Vor vier Wochen hat Manfred Keiper „noch nicht gewußt, dass ich diesen Laden mache“ – aber heute hat der Inhaber der anderen Buchhandlung in Rostock im Friedhofsweg 2 in Rostock (siehe Foto) einen Zweitausendeins-Laden by andere Buchhandlung eröffnet. Der Hintergrund: Im kommenden  Februar will Manfred Keiper seine „andere buchhandlung“ umbauen – und auf der  Suche nach Möglichkeiten, einen Ersatzbetrieb während der Schließung zu organisieren, ist ihm die Idee mit diesem Laden gekommen.

Manfred Keiper: „Wir haben jetzt unser eigenes Parkhaus! Jeder, der aus dem Fahrstuhl vom Parkhaus tritt, steht erst einmal vor unserem Laden. 94 qm voll verglast“

 

Das ist eine Überraschung aber auch für die Branche: „Zweitausendeins“ gibt es also doch noch. Das hatten wir so nicht registriert: Den eigenen Katalog hatte das Unternehmen ja an die Ganske Gruppe verkauft (der wird dort als Merkheft weitergeführt), die eigenen Läden wurden alle aufgegeben, es gibt aber noch einen Newsletter und das Programm wird als Shop in the Shop von einigen Buchhandlungen geführt.

Für Keiper ist das jetzt noch eine zeitlich begrenzte Ersatzlösung. Der neue Laden (jeweils ein Drittel „2001“, Kalender, Sonderaktionen) „liegt im Eingangsbereich eines hervorragend frequentierten REWE-Marktes, der ab Mitte nächsten Jahres erweitert wird (womit dieser Laden dann auch verschwindet) aber damit ein guter Test, ob wir uns damit auch  fest in Rostock etablieren. Denn auch nach dem Umbau  reicht die Fläche der ab auch nach Erweiterung nicht aus, um 2001 dort mit aufzunehmen“.

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.