Veranstaltungen 25 Jahre Moritz Verlag: Geburtstagsfeier mit Kindern

Geburtstagsfeier im Literaturhaus Frankfurt am gestrigen Sonntag: Die Idee, diejenigen einzuladen, für die der Moritz Verlag seit 25 Jahren Bücher macht, stammte von Franziska Neuhaus, erläuterte Verlagsleiter Markus Weber. Daniela Lang und Ulrike Gross beteiligten sich an der Organisation.

Markus Weber, Benno Hennig von Lange, Chen Jianghong

Benno Hennig von Lange, verantwortlich für das junge Literaturhaus, begrüßte die Gäste im Portikus in Frankfurt. „Der Moritz Verlag macht Kinderbücher, die nicht nur Kinder begeistern“, betonte er. Markus Weber bedankte sich für die Zusage des Literaturhauses mit seinen schönen Räumen zum Feiern. Er verwies auf das Programm: Von 14 Uhr bis 18 Uhr waren Lesungen, Workshops sowie Signierstunden mit Chen Jianghong und Thé Tjong-Khing geplant. Bei einem Quiz konnten die Kinder Bücher aus dem Moritz Verlag gewinnen. Die Buchhandlung Eselsohr bot außerdem Bücher zum Kaufen an.

„Wir freuen uns, dass unsere Autorin Antje Damm mit ihrem Buch Der Besuch im vergangenen Jahr auf die Liste der besten Bilderbücher von The New York Times/New York Public Library gewählt wurde“, fügte Weber hinzu. Eine weitere Auszeichnung auch für den Verlag, dessen Publikationen schon vielfach mit Ehrungen bedacht wurden. Kürzlich ausgezeichnet mit dem Kinderbuchpreis des Landes NRW wurde Stadtbär von Katja Gehrmann, das Buch wurde zudem in die Internationale Jugendbibliothek White Ravens aufgenommen.

Während im Obergeschoss Markus Weber eine mehrsprachige Kamishibai-Lesung veranstaltete, stellten im Lesesaal Chen Jianghong und sein Übersetzer Tobias Scheffel das Buch Sohn des Himmels vor, die Illustrationen wurden auf einer Leinwand gezeigt. „Ich war kürzlich in Italien und Russland unterwegs. Nun bin ich in Deutschland. Leider spreche ich all diese Sprachen nicht“, entschuldigte sich der in China geborene und seit 30 Jahren in Frankreich lebende Chen Jianghong. Scheffel übersetzte und fügte hinzu: „Hauptsache, du kannst zeichnen. Das finde ich viel wichtiger.“ Applaus im Saal.

Sohn des Himmels ist Chen Jianghongs bislang persönlichste Geschichte. Eine besondere Rolle spielen Mondküchlein, ein traditionelles chinesisches Gebäck.

Antje Damm philosophierte inzwischen im Obergeschoss mit den Kindern, im Foyer waren die Basteltische gut besucht, manche Eltern und Kinder hatten sich zurückgezogen und blätterten in den Büchern – 380 sind es in den 25 Jahren insgesamt, die der Moritz Verlag veröffentlicht hat.

Es war eine schöne und gut besuchte Geburtstagsfeier, die allen Spaß gemacht hat.

JF

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.