14 Comic-Verlage präsentierten ihre Programme 2. „Salon der grafischen Literatur“ in Berlin

Bereits zum zweiten Mal fand heute in der Berliner Stadtbibliothek am Luisenbad der Salon der grafischen Literatur statt. Die Zahl der Besucher und der Aussteller ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Insgesamt stellten Verleger und Pressesprecher von 14 Comic- Verlagen ihre aktuellen Neuheiten vor und gaben einen Ausblick auf den Herbst.

Salon der grafischen Literatur im Puttensaal

Sarah Wildeisen, die Koordinatorin de Kinder-, Jugend- und Schulbibliotheken der Stadtbibliothek Berlin-Mitte, hat die Veranstaltung initiiert Sie knüpft damit an das erfolgreiche Format der Pressebörsen von Kinder- und Jugendbuchverlagen an. Wie schon bei der ersten Ausgabe des Salons hielt Julia Oellingrath von der Kommunikationsagentur Huber & Oellingrath bei der Umsetzung des Salons die Fäden in der Hand. Das Interesse des Fachpublikums war auch diesmal wieder groß: Trotz hochsommerlicher Temperaturen kamen mehr als 50 Journalisten, Buchhändler, Bibliothekare und Veranstalter.

Mit dabei waren avant-verlag, Carlsen Verlag, Edition Moderne, jaja Verlag, Jacoby & Stuart, Knesebeck, Kult Comics, Kwimbi, Parallelallee, Reprodukt, Rotopol, Schreiber & Leser, Splitter Verlag und Zwerchfell.

Reinhard Kleist

Ergänzt wurde die Pressebörse im Puttensaal der Bibliothek durch kurze Lesungen und Präsentationen von Comic-Künstlern im Nachbarraum. Zum Auftakt präsentierte Reinhard Kleist erstmals öffentlich seine Graphic Novel Knock out!, in der er die Geschichte des Boxers Emile Griffith erzählt. Knock out! erscheint am 27. August im Carlsen Verlag. Julia Bernhard war aus Frankfurt angereist und stellte ihr Debüt Wie gut, dass wir darüber geredet haben (avant-verlag) vor. Der Comic, mit dem sie Finalistin des Comicbuchpreises der Berthold Leibinger Stiftung wurde, kommt ebenfalls im August in den Handel. Angekündigt waren außerdem die Künstler Tina Brenneisen, Felix Pestemer Sheree Domingo, Bea Davies, Patrick Spät und Joris Bas Backer.

Julia Bernhard

Heute Abend steht noch ein öffentlicher Auftritt von Reinhard Kleist und seiner Band „The Good Sons“ auf dem Programm der Stadtbibliothek am Luisenbad. Zu Songs von Nick Cave und anderen wird Reinhard Kleist dann live zeichnen. Mit Nick Cave kennt er sich bestens aus, immerhin hat er dem Leben und dem Werk des Musikers und Schriftstellers bei Carlsen ein ganzes Buch gewidmet: Nick Cave – Mercy on me.

Die Comic –Kunst wird in der Bibliothek am Luisenbad fast den ganzen Sommer gefeiert. Unter dem Motto ComixBad zeigen die Comic-Verlage ab 17. Juni im Ausstellungsbereich der Bibliothek ihr aktuelles Programm, zum Ausleihen und Stöbern. Neben den Teilnehmern des Salons wird dann auch noch der Suhrkamp Verlag mit seinen Comic-Titeln vertreten sein. Außerdem zeigt Sheree Domingo Originalzeichnungen aus ihrem neusten Werk Ferngespräch, das am 1. August in der Edition Moderne erscheint. Die Ausstellung ist bis zum 9. August während der Öffnungszeiten in der Bibliothek am Luisenbad, Badstraße 39, 13357 Berlin zu sehen.

ml

Kommentare (1)
  1. „Außerdem zeigt Sheree Domingo Originalzeichnungen aus ihrem neusten Werk Ferngespräch, das am 1. August im avant-verlag erscheint.“

    Sheree Domingos „Ferngespräch“ erscheint bei Edition Moderne.
    Gerne ändern, wenn möglich.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.