"Das Gedicht ist, was es tut" 19. poesiefestival berlin: Elke Erb hält Berliner Rede zur Poesie 2018

Elke Erb (©gezett)

Die Dichterin Elke Erb hält am 27. Mai die Berliner Rede zur Poesie 2018 im Rahmen des 19. poesiefestival berlin. Das Festival findet vom 24. bis 31. Mai unter dem Motto „Werte Vers Kunst“ statt. Es wird veranstaltet vom Haus für Poesie in Kooperation mit der Akademie der Künste.

Die Rede trägt den Titel Das Gedicht ist, was es tut. Im Rückgriff auf Tagebuch-Notizen der letzten Jahre gibt Elke Erb Einblick in ihre tägliche Schreibpraxis. Sie berichtet von dem Versuch, so zu dichten „wie man denkt bei sich“, und erklärt, wie sich ihre augenblicksnahe Sprache entzündet an dem, was sich in ihren „sinnreichen Netzen“ verfängt. Die Rede erscheint als Buch zweisprachig (Deutsch/Englisch) im Wallstein Verlag.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.