17. ilb 17. internationales literaturfestival berlin: Der Vorverkauf hat begonnen

Heute beginnt der Vorverkauf für das 17. internationale literaturfestival berlin (ilb), das in diesem Jahr vom 6. bis zum 16. September stattfindet. Eröffnet wird das Festival mit einem Vortrag von Elif Shafak im Haus der Berliner Festspiele. Im Anschluss wird Robert Menasse seinen neuen Roman Die Hauptstad vorstellen, und am folgenden Tag präsentiert die Booker-Preisträgerin Arundhati Roy ihren neuen Roman mit dem Titel Ministerium des äußersten Glücks.

Insgesamt werden rund 200 Autorinnen und Autoren erwartet – u. a. Marie N’Diaye, Yasmina Reza, Eliot Weinberger, Bachtyar Ali, Christophe Boltanski, Frank Witzel, Nicol Ljubić, Laurie Penny, Donna Leon, Amanda Lee Koe, Hans Christoph Buch, Madeleine Thien, Fatma Aydemir, Shumona Sinha, Edna O’Brien, Raoul Schrott und Xiaolu Guo.

32 Schriftsteller, Illustratoren und Wissenschaftler treten in diesem Jahr in der Sektion „Internationale Kinder- und Jugendliteratur“ auf und stellen 34 Bücher vor, davon 27 als Premieren. Am 6. September wird die Sektion mit einer Rede von Meg Rosoff eröffnet, die zudem ihren Roman There Is No Dog vorstellt. Mit dabei sind u.a. Alina Bronsky, Christian Duda, Rambharos Jha, Sebastian Meschenmoser, Levi Pinfold, Christian Robinson, Jenny Robson, Catarina Sobral, Angie Thomas, Øyvind Torseter, Jon Walter und Anna Woltz, die ihre neuen Bücher auf dem Festival präsentieren. Neben Lesungen gehören auch Workshops, Ausstellungen und Specials zur Sektion.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.