Im Herbst folgt eine Ausstellung zum Thema "Karl Marx, Das Kapital" Vor 150 Jahren kam DAS KAPITAL in den Otto Meissners Verlag

Am 12. April 2017 enthüllte (wie von uns schon angekündigt) Dieter Beuermann, der Verleger des Otto Meissners Verlages, am Haus Bergstr. 26 in Hamburg eine Gedenktafel zu Ehren von Karl Marx und seinem Verleger Otto Carl Meissner. Denn: Vor genau 150 Jahren, am 12.4.1867, übergab Karl Marx, von London kommend, ihm das Manuskript des ersten Bandes “Das Kapital” am damaligen Verlagssitz.

Genau 150 Jahre nach Abgabe des Manuskripts wurde in Hamburg eine Gedenktafel für “Das Kapital” enthüllt

 

Das Haus wurde im 2. Weltkrieg zerstört. Die Gedenktafel befindet sich an dem Nachfolgerhaus, das der Hamburger Buchhandelsfamilie Marissal gehört. Zur Enthüllung kamen zahlreiche Gäste. Danach gab es eine Wanderung auf den Spuren von Karl Marx in Hamburg, organisiert von den Marxforschern Michael Sommer und Gert Siebecke.

Am 6. September 2017 gibt es dazu eine große Ausstellung mit dem Thema “Karl Marx, Das Kapital” im Hamburger Museum der Arbeit. Die Ausstellung läuft

Dieter Beuermann sammelt seit vielen Jahren Ausgaben vom “Kapital”

bis Anfang März 2018. Dieter Beuermann beteiligt sich mit zahlreichen Leihgaben.  Er hat seit vielen Jahren Ausgaben vom Kapital gesammelt, darunter auch die recht  wertvolle Erstausgabe von 1867. Dazu gibt er diverse Meissner-Titel aus dem späten 19. Jahrhundert und frühen 20. Jahrhundert. Er freut sich vor allem darauf: “Die Hamburger Ausstellung widmet dem Otto Meissners Verlag einen entsprechenden Platz ein. Auch die Nachfahren der Familie steuern ihren Teil bei”.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.