Nachfolge bei Goldmann noch nicht geregelt 
Ulrich Ehrlenspiel wird Programmgeschäftsführer bei Gräfe und Unzer

Ulrich Ehrlenspiel kommt zurück zu Gräfe und Unzer

Heute am Vormittag haben das die Mitarbeiter der Verlagsgruppe Random House und zeitgleich auch die neuen Kollegen bei Gräfe und Unzer erfahren:  
Ulrich Ehrlenspiel, seit 2012 Verlagsleiter  der Verlage Arkana, Kailash, Riemann und Goldmann Taschenbuch  „Body, Mind & Spirit“, wird zum Ende des Jahres die Verlagsgruppe wieder verlassen und als Programmgeschäftsführer zu Gräfe und Unzer zurückkehren. Dort war er zuvor schon zehn Jahre tätig als Leiter der Programmbereiche Körper, Geist & Seele und Partnerschaft & Familie.

Man kennt sich also gut: Mit dem damaligen GU-Programm-Geschäftsführer Dr. Georg Kessler gründete er damals auch den Autorenverlag Gräfe und Unzer  –  und deshalb ist es Kessler, seit Juli d. J. neuer Buchvorstand der Ganske Verlagsgruppe (zu der GU gehört), sichtlich auch gelungen, den 51jährigen Sachbuchexperten zurück zu holen, um damit die GU-Geschäftsführungsriege mit Joachim Rau (Vertrieb) und Timo Blümer  (kaufm. Bereich) wieder zu komplettieren. Kessler freut sich sichtlich, dass „es uns gelungen ist, Herrn Ehrlenspiel für diese anspruchsvolle Aufgabe zu gewinnen, er war bereits zu GU Zeiten in meiner ersten Dekade der größte Wachtsumstreiber unter den Verlagsleitern, ein regelrechtes Trüffelschwein.“ Das scheinen auch die alten Kollegen bei GU so zu sehen: Erste sms sind bei Ehrlenspiel schon aufgelaufen, die ihn beglückwünschen: „Endlich mal eine gute Nachricht“, der häufige Geschäftsführerwechsel dort hat sichtlich  auch etwas das Selbstvertrauen beim Marktführer angeschlagen.

Bei Randomhouse hinterlässt Ehrlenspiel, seit Oktober 2016 auch verantwortlich für das Sachbuchprogramm im Goldmann Hardcover und Taschenbuch, allerdings derzeit eine Lücke, die nicht ganz so schnell geschlossen werden kann. Deswegen ist es auch wohl auch keine Floskel, wenn Georg Reuchlein, Goldmann-Verleger  und Mitglied der Geschäftsführung der Verlagsgruppe,  auf unsere Nachfrage heute sagt: „Ich bedauere die Entscheidung von Ulrich Ehrlenspiel sehr und danke ihm gleichzeitig sehr herzlich für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit in den vergangenen fünf Jahren. Seine Energie und kreative Unruhe wie seinen kollegialen Geist werden wir vermissen.“

Bis ein Nachfolger gefunden ist, für dessen Suche sich Reuchlein Zeit lassen will, wird er deshalb vorerst selbst die von Ulrich Ehrenspiel betreuten Programme verantworten.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.