Was am Sonntag in der Zeitung steht Vorgeblättert: Bücher und Autoren morgen in der Literarischen Welt und am Sonntag im Feuilleton der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“

W E L T:

Norbert Gstrein: Als ich jung war (Hanser)

Katja Oskamp: Marzahn, mon amour (Hanser Berlin)

Steffen Mau: Lütten Klein (Suhrkamp)

Monika Rinck: Champagner für die Pferde (S. Fischer)

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung :

  • „Auf den Spuren von Marguerite Duras“: Die junge französische Schriftstellerin Pauline Delabroy-Allard und ihr aufregendes Debüt Es ist Sarah (Frankfurter Verlagsanstalt) – von Annabelle Hirsch

„Verdammtes Land, in dem immer Nacht ist“: Eine Begegnung mit Karina Sainz Borgo, die eine hochaktuelle Allegorie auf ihre Heimat Venezuela geschrieben hat: Nacht in Caracas (S. Fischer) – von Hernán D. Caro

„Der Nachlass Max Brods und das Ende eines Gerichtsprozesses“: Benjamin Balint, Kafkas letzter Prozess (Berenberg) – von Paul Ingendaay

Und ein Nachruf auf Toni Morrison – von Tobias Rüther

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.