"Viele Ihrer Kunden dürften Ihnen für einen Hinweis darauf dankbar sein" Verkaufshilfe: Benzes besondere Bücher im April: „Drei ganz besondere Reisebücher“

In jeder BuchMarkt-Ausgabe liefert Helmut Benze Tipps und Argumente für den Verkauf ganz besonderer Bücher. Im April hat er sich mit Johann Wolfgang von Goethes Italienische Reise. Ein fotografisches Abenteuer von Helmut Schlaiß (Manesse); Johann Gottfried Seumes Spaziergang nach Syrakus (Insel TB) und Thomas Knubbens Hölderlin (klöpfer, narr) beschäftigt. In der aktuellen Ausgabe (Seite 40) liefert er Argumente für die Vorzüge guter Reisebücher:

Johann Wolfgang von Goethes Italienische Reise (Manesse)

 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

„Hätte Goethe gut gefallen …“, gern zitiere ich Denis Schecks Lob über eine mitreißende Ausgabe von Goethes Italienischer Reise, des „wichtigsten Reisebuches der deutschsprachigen Literatur.“  Und ich erlaube mir, diese Lobpreisung zwei weiteren Reisebüchern zuteilwerden zu lassen:

  • Thomas Knubben: Hölderlin. Eine Winterreise
  • Johann Gottfried Seume: Spaziergang nach Syrakus

Ein besonderes Buch zieht magisch an und verlockt oft zu weiterer Lektüre

  • Diese Verlockung löste Knubbens Buch in selten erlebter Intensität aus: Ich
    Thomas Knubben: Hölderlin. Eine Winterreise (klöpfer, narr)

    folgte zunächst gebannt seiner winterlichen Recherchewanderung auf Hölderlins Spuren, las dann Hölderlins Hyperion, Peter Härtlings Roman Hölderlin, griff dann zu Seumes Spaziergang nach Syrakus und beschloss, diese hoch anregende und bereichernde Lesetour mit dem fulminanten fotografischen Abenteuer, zu dem Helmut Schlaiß in Goethes Italienrausch lockt.

  • Wenn ein Buch wie Hölderlin. Eine Winterreise derart heftige Lust auf andere Bücher weckt, ist es besonders und dürfte bei Ihren Kundinnen und Kunden ähnliche Leselüste aufkommen lassen.

Argumente für die Vorzüge guter Reisebücher

  • Wir sehen und erleben durch sie dreifach. Mit den Augen und Sinnen der Autorinnen und Autoren, mit dem Blick der Gegenwart auf die Vergangenheit, mit dem inneren Auge auf uns selbst und unsere
    Johann Gottfried Seume: Spaziergang nach Syrakus (Insel TB)

    Wahrnehmung.

  • Wir können uns bequem ferner, oft fremder Regionen vergewissern.
  • Wir erweitern unser Weltbild. Oft beträchtlich, dank der Verflechtung von Realismus, Rationalismus und Poesie.
  • Bereichert und angeregt werden wir dank der Vielfalt von Darstellungsstilen und Berichtstypen: Dichtung, Epos, Brief, Tagebuch, Logbuch, Forschungsreport, polemischem Bulletin oder Reportage.
  • Gute Reisebücher bieten eine reiche Auswahl an authentischen Berichten oder imaginären Reisen, Ratgebern, tiefgreifenden Reflektionen, Einblicken in Natur, Kultus und Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft, Exotisches und Wunderbares.
  • Gute Reiseliteratur weckt und befriedigt Neugier und Wissensdurst.
  • Gehaltvolle Reisebücher sind Prüfsteine, nicht allein für die Reisenden, sondern auch für Leserinnen und Leser
  • … lesen Sie weiter in unserem E-Paper
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.