„Urmel aus dem Eis“ ab 3. August 2006 im Kino

Urmel aus dem Eis kommt in die Kinos. Die Geschichte von Max Kruse läuft ab 3. August als Animationproduktion der Falcom Media Group AG.

Das Buch bei Thienemann, auf dem der Film basiert, ist nach Angaben des Verlags in neun Auflagen mit 70.000 Exemplaren erschienen. Kruses Gesamtwerk wurde in zwölf Sprachen übersetzt – darunter auch ins Koreanische und Chinesische. Die Gesamtauflage seiner Bücher beträgt über 3 Millionen Exemplare.

„Urmel aus dem Eis“ erschien erstmals 1969, damals noch im Verlag Ensslin & Laiblin, dem Buch folgten bis 1975 acht weitere Bände, die eine Gesamtauflage von einer dreiviertel Million erreichten.

Im Zuge der Wiederausstrahlung der Urmel-Verfilmungen mit der Augsburger Puppenkiste übernahm Thienemann 1995 die Rechte an den Urmel-Büchern und legte sie in unveränderter Ausstattung neu auf. Heute umfasst die „Augsburger Puppenkiste bei Thienemann“ 22 Bände, darunter „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ von Michael Ende, „Der kleine dicke Ritter“ von Robert Bolt und die „Löwen-Bücher“ von Max Kruse.

1999, zum 30. Geburtstag des Urmels, veröffentlichte Max Kruse noch zwei weitere Abenteuer aus Professor Habakuk Tibatongs Tiersprechschule: „Urmels Lichterbaum im Eismeer“ und „Urmel fährt Ballon“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.