Georg Reuchlein widerspricht: „Nicht alle“ langweilen sich bei FIFTY SHADES OF GREY

Goldmann-Verleger Dr. Georg Reuchlein widerspricht unserer Interpretation der heutigen Pressestimmen (siehe UMGEBLÄTTERT [mehr…]) zur gestrigen Filmpremiere von „FIFTY SHADES OF GREY“ und mailt eben: „Ich kann es mir einfach nicht verkneifen, es haben sich gar nicht alle gelangweilt…“

Tatsächlich schreibe etwa die ZEIT: Die gestrige Filmpremiere von „FIFTY SHADES OF GREY“ war „der erwartete Höhepunkt“ und „und überrascht: Die Verfilmung erschafft eine Welt des Begehrens, die erstaunlich unabhängig von der Vorlage ist.“ Reuchlein selber findet aus eigener Anschauung: „Ich war gestern in der Premiere, und ich finde den Film erfreulich gut gemacht. Ich bin sicher, den Leserinnen/Lesern von Fifty Shades wird er sehr gefallen …“…und er freut sich natürlich auch über den neuerlichen Schub für das Buch: „Es scheint mir übrigens, daß sich männliche Renzensenten schwer mit dem Buch tun, Frauen dagegen eine andere Einschätzung haben. Die Frau in mir war gestern jedenfalls durchaus angetan und gut unterhalten… Und bei Amazon ist das Buch übrigens heute morgen bereits wieder auf Platz 1 gewesen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.