Fatih Akin verfilmt Heinz Strunks Roman «Der goldene Handschuh»

Fatih Akin verfilmt Heinz Strunks Roman «Der goldene Handschuh» über den Serienmörder Fritz Honka. Der Roman ist im Frühjahr 2016 im Rowohlt Verlag erschienen, stand wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste und wurde unter anderem für den Preis der Leizpiger Buchmesse nominiert.

«Fatih Akin ist mein Wunschregisseur. Er ist Hamburger, aufgewachsen in der Nähe der Zeissstraße, wo Honka wohnte, und hat einen gewissermaßen völlig natürlichen Zugang zu der Materie. Wir waren gemeinsam im Handschuh und im Elbschlosskeller, da hab ich genau gespürt: Er kann es, davon bin ich jedenfalls überzeugt.» Heinz Strunk.

«Eigentlich wollte ich nach Hollywood, aber Heinz Strunks großer Hamburg-Roman kam dazwischen. Das Buch erinnert mich an Louis-Ferdinand Celine. Ich muss diesen Roman verfilmen.» Fatih Akin.

Wie bei «Gegen die Wand» wird Fatih Akin Regie führen und das Drehbuch schreiben. Der Film wird von bombero international produziert. Die Dreharbeiten sind für nächstes Jahr vorgesehen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.