Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: „Wie das Böse wurde, was es ist“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „Aktueller denn je“: Eine Neuauflage von Robert Jungks Anti-Atomkrieg-Klassiker: Heller als tausend Sonnen (Rowohlt)
  • „Wie das Böse wurde, was es ist“: Suzanne Collins‘ Vorgeschichte zu „Tribute von Panem“ zeigt den Diktator als jungen, offenherzigen Mann./Suzanne Collins: Die Tribute von Panem X. Das Lied von Vogel und Schlange (Oetinger)

Kinder- und Jugendbücher

  • „Zurück ins Leben durch den Tod“: Inka Pabst und Mehrdad Zaeri wagen sich mit ihrem Bilderbuch an den traurigsten der Verluste./Inka Pabst, Mehrdad Zaeri: Joshua – der kleine Zugvogel (Tulipan)
  • „Nils wohnt überall“: Gabi Kreslehner erzählt von Mobbing als Strukturfrage./ Gabi Kreslehner: Nils geht (Tyrolia Verlag)
  • „Mein erstes aufgeschlagenes Knie“: Gerda Raidt lässt einen Jungen über sich und seine Eltern hinauswachsen./ Gerda Raidt: Limonade im Kirschbaum (Gerstenberg)
  • „Monster im Werden“: Blutig: Suzanne Collins‘ Panem-Prequel
    Suzanne Collins: Die Tribute von Panem X – Das Lied von Vogel und Schlange, aus dem Englischen von Peter Klöss und Sylke Hachmeister (Carlsen)

  • „Euer Vater ist ein Vebrecher“: Hans Joachim Schädlich über eine deutsche Kaufmannsfamilie zur NS-Zeit./Hans Joachim Schädlich: Die Villa (Rowohlt)
  • „Erbfeindschaft, nur ein Klischee“: Vergleichende Nationalgeschichte Deutschlands und Frankreichs vor 1918./Mareike König, Elise Julien:   Verfeindung und Verflechtung (WBG)
  • „Totales Chaos“: Anne Tylers dezentes Biedermeier-Porträt./Anne Tyler: Der Sinn des Ganzen (Kein&Aber)

Das politische Buch

  • „Zweimal Deutschland, eine Geschichte“: Petra Weber hat eine Gesamtdarstellung für die Jahre 1945 bis 1989/1990 vorgelegt, die sowohl die BRD als auch die DDR integriert./ Petra Weber: Getrennt und doch vereint (Metropol Verlag)
Kommentare (2)
  1. … bitte unbedingt korrigieren:

    beim Titel „Verfeindung und Verflechtung“ heisst die zweite
    Autorin „Julien ,Elise“, So wie aufgeführt, wird das Wort
    „JUDE“ als zum Titel gehörig betrachtet!

    Wahrscheinlich durch automatische Korrektur verursacht!
    Aber das Reizwort „Jude“ ist auf jeden Fall verheerend !

    Gruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.