Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Wer ist hier behindert?

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Kinder- und Jugendbücher

  • „Ein bisschen Selbstüberschätzung ist erlaubt: Um die Kindergärtnerin zu retten, nehmen es Ole Könneckes Held Roy und sein Pferd Desperado mit den schlimmsten Schurken auf.“ Ole Könnecke: Desperado. Ein Western (Hanser)
  • „Ein Sachbuch erklärt das Universum, die Erde und den Menschen ohne kindgerechte Verdrehungen.“  Johan Olsen: Warum gibt es uns? Die Entwicklung des Lebens vom Urknall bis zu dir (Beltz&Gelberg)
  • „Wer ist hier behindert?“ Ein Kindersachbuch klärt auf und regt ab. „Das Buch legt es letztlich aber weder auf Kategorisierung noch auf Gleichmacherei an. Indem es kindliche Neugier und Offenheit stärkt, diese zeitlebens wichtigen Eigenschaften im Umgang miteinander, macht es in einer von Ausgrenzungsreflexen wie Inklusionsbemühungen geprägten Welt den Blick frei für das Wesentliche, Verbindende: alles Kinder.“ Horst Klein, Monika Osberghaus: Alle behindert! (Klett Kinderbuch)

  • „Der Autor des Schauerklassikers ‚Der Golem‘ soll einen Propagandaroman liefern. Aber er kann nicht. Aus dieser Episode im Leben von Gustav Meyrink hat Christoph Poschenrieder einen Roman gemacht. Er erinnert an einen schillernden Intellektuellen.“ Christoph Poschenrieder: Der unsichtbare Roman (Diogenes)

  • „Man könnte dieses Genre Howdunit nennen: Es ist das Wie, das zählt, die Frage, wie der Mann mit der eiskalten Aura es einmal mehr schaffen und ob er der Beste seines Fachs bleiben wird.“  Garry Disher: Hitze (Pulp Master)

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.