Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Verlorene Wörter und possenhafte Spiele

Umgeblättert heute: Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • “Das einzige Abenteuer des Lebens ist das Altern”: Ein melancholischer Roman über Arthur Schnitzler.
    Volker Hage, Des Lebens fünfter Akt (Luchterhand)
  • “Gierschlünde aus dem Süden”: Eine wundervolle Sammlung mit Sagen.
    Hans-Hermann Bartens (Hg.), Sagen aus Lappland (Verlag Frank & Timme)
  • “Seht ihr den Goldfinken?”: Robert Macfarlanes Die verlorenen Wörter “prunkt mit aquarellierten Tierporträts auf goldfarbenem Grund, episch sich ausbreitenden Weidenzweigen, leeren Schattenrissen von Vögeln und Pflanzenranken, die Buchstaben umzüngeln”.
    Robert Macfarlane, Die verlorenen Wörter (Matthes und Seitz)

  • “Ist dein Blut auch so rot?”: Helen Oyeyemi betreibt in ihren Erzählungen “fabelhafte, undogmatische, ernste, possenhafte Spiele der Freiheit”.
    Helen Oyeyemi, Was du nicht hast, das brauchst du nicht (Culturbooks)
  • “Der Schatten der Schwester”: Monica Sabolo “führt in die Kulissen einer dysfunktionalen Familie” und arbeitet an der “Verwischung der Grenze zwischen Wahrnehmungen und Einbildungen”.
    Monica Sabolo, Summer (Insel)

  • “Groß allein im Vernichten”: Der zweite Teil der “monumentalen, eindrucksvollen” Hitler-Biografie.
    Volker Ullrich, Adolf Hitler. Die Jahre des Untergangs (S. Fischer)
  • “Aufgeweckte junge Dinger”: Die Nichte des Schöpfers von Downton Abbey schreibt selbst erfolgreiche nostalgische Krimis.
    Jessica Fellowes, Die Schwestern von Mitford Manor – Unter Verdacht (Pendo)
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.