Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Ullstein zieht das Buch des Umweltkämpfers Roger Hallam zurück

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Neue Sachbücher

  • „Auf gute Nachbarschaft“ Helene Miard-Delacroix und Andreas Wirsching: Von Erbfeinden zu guten Nachbarn. Ein deutsch-französicher Dialog (Reclam)
  • „Triftige Sprachkritik“ Eike Christian Hirsch: Ist das Deutsch oder kann das weg? Die schönsten Einfälle des neuen Deutsch (C.H. Beck)
  • „Sie durchreist die Welt, um das beste Mittel gegen die Leiden nach allzu beherztem Alkoholgenuss zu finden.“ Shaughnessy Bishop-Stall: Verkatert. Der Morgen danach (DuMont)
  • „Alles nur ganz normaler Patriotismus? Ein Autor folgt der schwierigen Genese des spanischen Nationalgedankens.“ Xosé M. Nunez Seixas: Die bewegte Nation (Hamburger Edition)

  • „Die Emotionalisierung der Vernunft“ – Der Ullstein Verlag zieht das Buch des Umweltkämpfers Roger Hallam zurück, weil er den Holocaust relativiert.  (mehr hier)
  • „Unter dem Namen der Kunstfigur Mendele Moicher Sforim schrieb er jiddische Geschichten.“ Scholem J. Abramowitsch: Die Reisen Benjamins des Dritten (Hanser Berlin)
  • „Geschichte eines Verschwindens.“ Filip Springer: Kupferberg. Der verschwundene Ort (Zsolnay Verlag)
  • „Ein Drama wie keines. Jewdokija Rostoptschinas Fünfakter erstmals in deutscher Übersetzung.“ Jewdokija Rostoptschinas: Die Menschenfeindin (Klever Verlag)

Kinder- und Jugendbücher

  • „In den Gedichten von Bette Westera und den Bildern von Sylvia Weve wird uns spielerisch davon erzählt, welche Fragen und Ideen im Alltag auf uns warten.“ Bette Westera: Was macht das Licht, wenn es dunkel wird? (Susanna Rieder Verlag)
  • „Der Roman wirkt letztlich unentschieden in seiner Anlage, und das spiegelt sich auch im sprachlichen Detail.“ Zoran Drvenkar: Licht und Schatten (Beltz&Gelberg)

Hörbuchpreis

  • „Ein wunderbar altmodisches Kinderbuch, das auch als Lesung von Stefan Kurt vorliegt und kürzlich von der hr2-Hörbuchbestenliste zum Kinder- und Jugendhörbuch des Jahres 2019 gewählt wurde.“ Lois Lowry: Die schreckliche Geschichte der abscheulichen Familie Willoughby (Hörcompany). Gelesen von Stefan Kurt.

  • „Eine gewitzte Allmachtsfantasie der Sprache.“ Thure Erik Lund: Das Grabenereignismysterium (Droschl)
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.