Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: „Tausend Zeilen Lüge. Das System Relotius und der deutsche Journalismus“ erscheint heute bei Rowohlt

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

 

  • „Wie ein Reporter den Spiegel rettete.“ „Heute erscheint das Buch ‚Tausend Zeilen Lüge‘. Der Reporter Juan Moreno schildert, wie er den Spiegel-Fälscher Claas Relotius entlarvte. Das Magazin entging dem Untergang nur knapp.“ Juan Moreno: Tausend Zeilen Lüge. Das System Relotius und der deutsche Journalismus (Rowohlt)

Literatur und Sachbuch

  • „‚Das Geld spricht‘, verheißt Ernst-Wilhelm Händlers Romantitel –  und sein Buch löst das auch wirklich ein. Aber wie gelingt das wohl?“ Ernst-Wilhelm Händler: Das Geld spricht (S.Fischer)
  • „Wer rauskommt, muss ihn haben.“ In Tonio Schachingers Debüt erzählt ein Profifußballer. Tonio Schachinger: Nicht wie ihr (Kremayr und Scheriau)
  • „Nicht ganz von der Hand zu weisen: Lewis Dartnell erklärt sich den Menschen aus der Geschichte seines Planeten.“ Lewis Dartnell: Ursprünge. Wie die Erde uns erschaffen hat (Hanser Berlin)

  • „Jackie Thomae erzählt in ihrem Roman mit großer Nonchalance die Geschichten der zwei deutschen Söhne eines senegalesischen Vaters.“ Jackie Thomae: Brüder (Hanser Berlin)
  • „Es wird immer mehr geforscht, und es kommt immer weniger dabei heraus.“ James Bridle: New Dark Age (C.H.Beck)

  • „Die Zeit der schönen Lügen ist vorbei.“ Zum 100 Geburtstag bringt Schöffling die Jugenderinenrungen des Wahlfrankfurters Horst Krüger wieder heraus. Horst Krüger: Das zerbrochene Haus. Eine Jugend in Deutschland (Schöffling)
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.