Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Suhrkamp legt die Romane des Nobelpreisträgers Isaac Bashevis Singer neu auf. Los geht’s mit „Jarmy und Keila“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Literatur und Sachbuch

  • In der Schweiz liest man ihn schon überall: Harald Weizer versteht sich auf das Metier des Weltrettungsratgebers: Alles könnte anders sein (S.Fischer)
  • Erst wie ein Krimi, dann psychologisch ohne Psychologie: Jean Gionos erster Nachkriegsroman Ein Mensch allein (Die Andere Bibliothek) von 1947 in neuer Übersetzung
  • Gunther Geltingers „beschwerlicher Afrikaroman über das beschwerliche Schreiben eines Afrikaromans“: Benzin (Suhrkamp)

  • Ulrich Woelks grandios gebauter Roman Der Sommer meiner Mutter (C.H.Beck)

  • Ein stacheliges Werk: Suhrkamp legt die Romane des Nobelpreisträgers Isaac Bashevis Singer neu auf. Zum Auftakt gibt es den Fortsetzungsroman Jarmy und Keila
  • Der Künstler und Autor Schuldt inspiziert Hamburgs HafenCity: Hamburgische Schule des Lebens und der Arbeit (Berenberg)
  • Die große Leidenschaft, aber nur in Andeutungen: Jakuta Alikavozovics erzählt eine Liebesgeschichte zwischen Paris und Sarajewo: Das Fortschreiten der Nacht (Nautilus)
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.