Umgeblättert Umgeblättert heute: „Rock ’n‘ Roll bis zum Finale“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „Verbauern und versauern“: Andreas Heidtmann „erzählt nostalgisch sentimental von den siebziger Jahren“.
    Andreas Heidtmann, Wie wir uns lange nicht küssten, als ABBA berühmt wurde (Steidl Verlag)
  • „Die bittere Kälte der Sweetness“: Aris Fioretos mit einem „veritablen Trip auf Leben und Tod“ seiner Heldin Nelly B. „Was Aris Fioretos schreibt, ist in manchen Momenten auch Rock ’n‘ Roll, bis zum Finale. Die zwanziger Jahre des vorigen Jahrhunderts sind dafür seine perfekte Folie.“
    Aris Fioretos, Nelly B.s Herz (Hanser)
  • „Wird das Paradies zur Fata Morgana?“: „Chaim Nolls Literaturgeschichte der Wüste liest man mit großem Gewinn. Sie stellt Zusammenhänge dar, die in ihren Perspektiven nicht selten überraschen und nachdenklich stimmen.“
    Chaim Noll, Die Wüste. Literaturgeschichte einer Urlandschaft des Menschen (Evangelische Verlagsanstalt)

  • „Gewölbe aus Kristall“: Mariam Kühsel-Hussaini betreibt „Vergangenheitsbewältigung nach Berliner Art“. „Ihr Buch liest sich, als habe man die in einem Glossar gelisteten Namen über einen Stadtplan des Berlins um die Jahrhundertwende ausgestreut.“
    Mariam Kühsel-Hussaini, Tschudi (Rowohlt)
  • „Der Ritter und sein Weib“: Im „Ton eines Seniors, der sich seines Bildungswissens freut und dieses durch die saloppe Sprache, mit der er davon spricht, verjüngt, gibt sich Rolf Vollmann seiner Erinnerung an die Lektüren mittelalterlicher Heldenepen hin“.
    Rolf Vollmann, Frauenkatalog 1200 in zehn Bildern (Die Andere Bibliothek)

  • heute nix

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.