Umgeblättert Umgeblättert heute: Radikale Analysen und Reichtum zum Blättern

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „Wie cool doch der Flaneur bleibt“: Klaus Deinet und Walburga Hülk widmen sich Napoleon III. und dem Zweiten Kaiserreich.
    Klaus Deinet, Napoleon III. Frankreichs Weg in die Moderne (Verlag W. Kohlhammer)
    Walburga Hülk, Der Rausch der Jahre. Als Paris die Moderne erfand (Hoffmann und Campe)
  • „Reichtum zum Blättern“: ‚Rihanna‘, ein Buch als Star“: Popstar Rihanna hat „einen Bildband aus sich gemacht, der sich verhält wie ein Star: Er rechtfertigt seine Existenz nicht lange mit Text, sondern bezaubert mit rein sinnlichen Effekten.“
    Rihanna (Phaidon Press)
  • „Freie Märkte entstehen nicht von selbst“: Über das Walter-Lippmann-Kolloquium von 1938.
    Serge Audier / Jurgen Reinhoudt (Hg.), Neoliberalismus. Wie alles anfing: Das Walter-Lippmann-Kolloquium (Kursbuch-Verlag)

  • „Chronik der heiligen Zeit“: In seinem nachgelassenen Roman erobert Peter Kurzeck „die Fremde, den französischen Süden, und macht sie sich zur Heimat“: „Man kann seine Bücher überall aufschlagen und eintauchen in diesen Erinnerungsstrom, er die ganze Welt umarmen möchte.“
    Peter Kurzeck, Der vorige Sommer und der Sommer davor (Schöffling & Co.)
  • „Der Dampf, der beim Arbeiten des Gehirns entsteht“: Die große Geschichte der Philosophie ist mit Band 14 abgeschlossen: „Es ist keine leichte Lektüre, gleichwohl sei sie jedem empfohlen, der sich ein Bild von zentralen philosophischen Tendenzen des letzten Jahrhunderts machen will.“
    Wolfgang Röd, Wilhelm K. Essler (Hg.), Geschichte der Philosophie. Band 14 (C.H. Beck)
  • „Lichthasen aus der Kindheit“: Das „Lebens-Abc der Schweizer Dichterin Ilma Rakusa“.
    Ilma Rakusa, Mein Alphabet (Literaturverlag Droschl)

  • „Hauptdarstellerin, leicht zu übersehen“: Annie Ernaux „erzählt vom Überwinden der Klassengrenzen“ und hat mit ihren Büchern zahlreiche jüngere Autoren geprägt.
    Annie Ernaux, Eine Frau (Suhrkamp)
    Außerdem auf Deutsch lieferbar: Die Jahre, Erinnerung eines Mädchens, Der Platz (alle bei Suhrkamp)
  • „Klassenlagen im heutigen Kapitalismus“: Eine „radikale Analyse der Ungleichheit in Deutschland“.
    Christoph Butterwegge, Die zerrissene Republik. Wirtschaftliche, soziale und politische Ungleichheit in Deutschland (Verlag Beltz Juventa)
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.