Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: „Nur ein Kapitel, um ein ganzes Leben zu erzählen“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „Runterkommen?“ Thorsten Nagelschmidts Roman singt eine vielstimmige Hymne auf die Werktätigen des Berliner Nachtlebens. „Nagelschmidt braucht nur ein Kapitel, um ein ganzes Leben zu erzählen.“/Thorsten Nagelschmidt: Arbeit (S.Fischer)

Politische Bücher

  • „Eine Achse der anderen Art“: Matthias Küntzel hält den Nahost-Konflikt für einen „Langzeiteffekt der jahrelangen antisemitischen Nazipropaganda“, die die muslimischen Führer stark beeinflusste. Doch seine Belege sind schwach./Matthias Küntzel: Nazis und der Nahe Osten. Wie der islamische Antisemitismus entstand (Hentrich&Hentrich)
  • „Im Irrgarten der Erinnenrung“: Dan Diners Essay hätte eine Aktualisierung nötig. Der Text aus dem Jahr 2007 wurde ins Arabische übersetzt. Doch die Zielgruppe ist unklar./Dan Diner: Gegenläufige Gedächtnisse. thakirat moutaddah. Über Geltung und Wirkung des Holocaust (Vandenhoeck&Ruprecht)

  • „Der amerikanische Zufall“: Richard Rossos Roman erzählt eine so spannende wie symptomatische Geschichte aus den USA ./Richard Rosso: Jenseits der Erwartungen (Dumont)

Hörbücher

  • „Mein fremder Körper und ich“: Bill Bysons fesselnde Wissenschaftserzählkunst setzt auf die Anschaulichkeit der Sprache. Auch deshalb lassen sich seine Biologiebücher so gut hören./Bill Bryson: Eine kurze Geschichte des menschlichen Körpers (Der Hörverlag); gelesen von Oliver Rohrbeck und Die große Bill-Bryson-Box; gelesen von Rufus Beck und Oliver Rohrbeck (Der Hörverlag)
  • „Metaphern im Salat“: August Diehl liest Die Rosenbaum-Doktrin und andere Texte von Wolfang Herrndorf (Tacheles)
  • „Zum Aufwachen Scarlatti und gefrorene Waschlappen“: Der Schriftsteller Thomas Hürlimann erinnert sich an seine Jugend hinter Klostermauern./Einsiedeln. Thomas Hürlimann erzählt seine Kindheit und Jugend im Kloster (Supposé)

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.