Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Neue politische Bücher

Umgeblättert heute: Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „Das giftige Erbe der Alten“: Yoko Tawada erzählt „die Geschichte von Menschen, die ohne Hoffnung handlungsfähig sind“ – und wurde dafür gerade mit dem National Book Award ausgezeichnet.
    Yoko Tawada, Sendbo-o-te (Konkursbuch)
  • „Gründe geben, Gründe nehmen“: Julian Nida-Rümelin streitet für einen lebensweltlichen Realismus und betreibt „mit ungewöhnlichen philosophischen Mitteln Aufklärung gegen die gängigen Pseudoaufklärungen“.
    Julian Nida-Rümelin, Unaufgeregter Realismus. Eine Streitschrift (Mentis Verlag)
  • „Gott, ist es hier still“: Die irische Bloggerin Lisa McInerney liefert mit ihrem Debüt eine „wutschäumende Generalabrechnung mit (…) dem Erbe des selbstgerechten Katholizismus und mit dem Drogenproblem, das die Provinz plagt.“
    Lisa McInerney, Glorreiche Ketzereien (Liebeskind)

Das Politische Buch

  • „Alles Putin“: Masha Gessen erklärt „elegant und thesenstark, warum die Demokratie in Russland scheiterte“.
    Masha Gessen, Die Zukunft ist Geschichte – Wie Russland die Freiheit gewann und verlor (Suhrkamp)
  • „Die Mahnung der Toten“: Dieses „außergewöhnliche“ Buch „ist ein Plädoyer gegen die Politik täglicher Gleichgültigkeit. Es berührt und macht zornig – Seite für Seite.“
    Kristina Milz, Anja Tuckermann (Hg.), Todesursache: Flucht. Eine unvollständige Liste (Hirnkost-Verlag)
  • „Grauen in ‚Krautland'“: „Präzise komponierte“ Fotos vom Sieg über den NS-Staat: „Mehr als düstere Dokumente, sie sind eine Mahnung, nicht zu vergessen.“
    Richard Bessel, Lee Miller – Deutschland 1945 (Greven Verlag)

  • „‚Die Arbeit macht mir große Freude'“: Eine umfangreiche Dokumentation zum Konzentrationslager Auschwitz. Die Reihe „Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933 bis 1945“ erscheint in den Verlagen Walter de Gruyter und Oldenbourg. Zwei Bände sind bereits erschienen, 16 sind geplant.
  • „Die goldene Zeit, als sie von der Arbeit ganz erledigt war“: Die spanische Autorin Almudena Grandes widmet sich der Wirtschaftskrise in ihrem Land.
    Almudena Grandes, Kleine Helden (Hanser)

  • heute nichts
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.