Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: „Marzahn mon amour“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Literatur und Sachbuch

  • „Aus Wünschen und scharfkantigen Hölzern: Petra Ahne folgt den Träumen von der elementaren Behausung.“ Petra Ahne: Obdach und Sehnsucht (Matthes&Seitz)
  • „Über Sex zu schreiben ist vielleicht das Schwerste. Leila Slimanis Roman schildert genau und ungerührt eine Sucht.“ Leila Slimani: All das zu verlieren (Literaturverlag)
  • „Darüber kann man nach dem Hören reden: Zwei Musiktheoretiker und ein Komponist versammeln einen Kanon musikalischer Werke.“ Bernd Asmus, Claus-Steffen Mahnkopf und Johannes Menke: Schlüsselwerke der Musik (Wolke Verlag)

  • „Vom Ernst des Lebens und dem Glück des Menschen.“ Zum Tod der Schriftstellerin Brigitte Kronauer
  • „Er besaß ein großes Talent für die bewundernde Freundschaft.“ Zum Tod von Peter Hamm
  • „Literarische Grundlagenforschung zur Frage, wie das alles kam mit dem Rechtspopulismus und der Trübsal der Abgehängten in Europa.“ Nicolas Mathieu: Wie später ihre Kinder (Hanser Berlin)

  • „Die Geschichten lägen auf der Straße, heißt es manchmal, selten traf das besser zu. Katja Oskamp hat sich gebückt, aus den Fundstücken ein überzeugendes Stück Literatur gemacht.“ Katja Oskamp erzählt in Marzahn mon amour (Hanser Berlin) die Stadt Berlin von unten
  • Martin Kušej, scheidender Intendant des Bayerischen Staatsschauspiels, über moderne Theaterleitung und die Erwartungen an den künftigen Burgtheaterdirektor. Das Buch zur Intendanz von Martin Kušej trägt den Titel: Die Erde ist gewaltig schön, doch sicher ist sie nicht (Hanser)

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.