Danach fragen Kunden... Umgeblättert heute: Lügt Valentin?

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Literatur und Sachbuch

  • “Ist das die rechte Lektüre für den Valentinstag? Die neue prächtig gestaltete und üppig kommentierte deutsche Ausgabe der berühmten Liebeskunst des römischen Dichters liegt gut in der Hand und erfreut das Auge. Bis man sie aufschlägt. Der Erotikprofessor wird zugetextet”: Ovid Liebeskunst. Aus dem Lateinischen von Friedrich Hertzberg (Galiani)
  • Das neunzehnte Jahrhundert muss erst noch wiederentdeckt werden: Florian Illies‘ Texte zur Kunst sind mitreißende Plädoyers für Künstler und Bilder: Gerade war der Himmel noch blau. Texte zur Kunst (S.Fischer)

  • Der Soziologe Andreas Reckwitz im Gespräch über die Singularisierung in der Moderne, die Sehnsucht nach Selbstverwirklichung und den drohenden Zerfall der Gesellschaft. Sein Buch: Die Gesellschaft der Singularitäten: Zum Strukturwandel der Moderne (Suhrkamp)
  • Die Riefenstahl-Forscherin Karin Wieland über den Nachlass der schillernden Künstlerin und Selbstdarstellerin. Ihr Buch: Dietrich und Riefenstahl. Der Traum von der neuen Frau (Hanser)
  • Der 14. Band des Großwerks zur “Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden” blickt auf Südosteuropa und Italien: Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945, Band 14: Besetztes Südosteuropa und Italien (De Gruyter)

  • Die Wiederentdeckung eines großen Exilromans: Ulrich Alexander Boschwitz erzählt in Der Reisende (Klett-Cotta) von Deutschland nach den Novemberpogromen 1938
  • Die Journalistin Laura Spinney will erklären, wie die Spanische Grippe 1918 die Welt veränderte – “dabei richtet sie viel Unfug an”: 1918. Die Welt im Fieber. Wie die Spanische Grippe die Gesellschaft veränderte (Hanser)
  • Neu übersetzt: Virginia Woolfs Theaterstück “Freshwater”: Tobias Schwartz/Virginia Woolf: Bloomsbury&Freshwater (Aviva Verlag)

  • “Liebe ist schlicht, einfach, schön? Von wegen! Und noch was: Trauen Sie keinem Ratgeber” – Clara Ott behauptet “Valentin lügt!” Denn: “Es existieren Hunderte Datingtipps und Regelwerke für Paare. Dabei ist jeder Mensch einzigartig –  und hat seine ganz individuelle Beziehungstheorie”
  • “Es gibt keinen einzigen deutschen Schriftsteller, der könnte, was McGregor kann: Trocken, chronistenhaft und doch flirrend vor Genauigkeit ein Puzzle zusammensetzen, ein (Dorf-)Leben auf dem Land aus miniaturisierten Porträts, Sätzen, kleinsten Begebenheiten. Ein Wimmelbild ist dieses sehr schöne, sehr langsame Buch, in dem sich nichts löst, nichts aufgeklärt wird, weil es im wahren Leben eben häufig auch nicht so ist”: Jon McGregor SPEICHER 13 (Liebeskind)

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.