Bücher und Autoren heute in den Feuilletons Heiner Geißlers letztes Interview

Frankfurter Rundschau

  • Robert Menasses großer EU-Roman ist ein leidenschaftliches Plädoyer für eine nüchterne Liebe: Die Hauptstadt (Suhrkamp)

Frankfurter Allgemeine

Literatur und Sachbuch

  • Die Hölle sind wir: Doron Rabinovicis Roman Die Außerirdischen (Suhrkamp)
  • Verlorenes Paradies: Geert Lovink überlegt, wie das Netz als Instrument der Befreiung wiederentdeckt werden kann: Im Bann der Plattformen. Die nächste Runde der Netzkritik (Transcript)
  • Man kann auch zu viel Schwein haben: Robert Menasse beschert in seinem Roman Die Hauptstadt (Suhrkamp) der Europäischen Kommission ihr literarisches Debüt
  • Ámelie Nothomb lässt sterben: Töte mich (Diogenes)

Die Welt

Heute nix

Süddeutsche Zeitung

  • Vor zwei Wochen hab Heiner Geißler der SZ sein letztes Interview. Darin ging es um die Psychologie des Streitens und Schlichtens, um die Macht von Altkanzlern und die Trinkfestigkeit in Verhandlungen.  Am Dienstag, den 12. September ist der Ausnahmepolitiker gestorben
  • Die Anfänge von allemJürgen Kaube erklärt in seinem bei Rowohlt erschienenen Buch, wie es zum aufrechten Gang kam, wie Sprache und Geld und überhaupt alles entstanden ist
  • Wer sind wir? –  Die Bücher der Shortlist umkreisen die Gegenwartskrisen

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail an redaktion@buchmarkt.de?

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.