Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Groteske Bilder und neue Taschenbücher

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „Das Kapital steckt immer dahinter“: Grégoire Chamayou nimmt sich Diskurse der wirtschaftlichen Eliten vor: „Flott komponiert und ausgesprochen gut zu lesen, aber in der Analyse allzu schematisch.“
    Grégoire Chamayou, Die unregierbare Gesellschaft. Eine Genealogie des autoritären Liberalismus (Suhrkamp)
  • „Adieu to England“: Jonathan Coe sucht in seinem satirischen Gesellschaftsroman nach den Ursachen des Brexits: „Im Kern geht es natürlich um Selbstvergewisserung und um die Frage, ob man nicht vielleicht immer schon bloß ein Volk von harmlosen Spinnern war.“
    Jonathan Coe, Middle England (Folio)
  • „Hört den Golem kommen“: Lyriksammlung der Belarussin Julia Cimafiejeva: „Selten wurden groteske Bilder mit einer solchen Präzision entworfen.“
    Julia Cimafiejeva, Zirkus (edition.fotoTAPETA)

  • heute nichts

  • „‚Am Anfang war die Beleidigung“: Didier Eribon erkundet „die unabschließbare Arbeit, das Leben als Kunstwerk zu entwerfen“: „Eribon entwirft (…) eine Phänomenologie der schwulen Existenz – von der Vorliebe für Großstädte über die Berufswahl, die Freundeskreise, die klassenübergreifend scheinen, bis hin zum Coming-out.“
    Didier Eribon, Betrachtungen zur Schwulenfrage (Suhrkamp)
  • „Lehrmeister Bayerns“: Alois Schmid leuchtet Leben und Werk Johannes Aventinius‘ aus: „Schmid nähert sich Anventins Geist und Wesen vor allem über dessen Schriften, aber auch über dessen Lektüren.“
    Alois Schmid, Johannes Aventinus (1477-1534). Werdegang – Werke – Wirkung. Eine Biographie (Verlag Schnell und Steiner)

Neue Taschenbücher

  • „Requiem der Verräter“: Ramón José Sender, Requiem für einen spanischen Landsmann (Diogenes)
  • „Freuds berühmte Patientin“: Katharina Adler, Ida (Rowohlt)
  • „In Roulettenburg mit einer wilden Tatarenseele“: Fjodor Dostojewskij, Der Spieler (dtv)
  • „Von Orchideen besessen“: Verena Stauffer, Orchis (btb)
  • „Eine Art Familiengeschichte“: Michael Chabon, Moonglow (KiWi)
  • „Nur Dichter, nur Stimmungsmensch“: Thomas Mann, Briefe an Otto Grautoff 1894-1901 und Ida Boy-Ed 1903-1928 (Fischer)
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.