Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: „Gefühle wie Gürtelrose“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen Du sagst, was Du meinst und meinst, was Du sagst.aktuellen Büchertisch:

  • „Schmerzmittel vom Arbeitgeber“: Jessica Bruder hat mit amerikanischen Arbeitsnomaden gelebt. „Wer ihrer Darstellung folgt, versteht, woher die Wut und der Zorn kommen, die zur Wahl Donald Trumps beigetragen haben.“
    Jessica Bruder, Nomaden der Arbeit. Überleben in den USA im 21. Jahrhundert (Blessing)
  • „Sein Tagebuch, ein Brennglas der Epoche“: Monika Ritzer untersucht in ihrer Biographie den „problematischen Autor“ Friedrich Hebbel.
    Monika Ritzer, Friedrich Hebbel. Der Individualist seiner Epoche (Wallstein)
  • „Der Liebling der Linken im Zeitalter der Extreme“: Richard J. Evans hat „viel Sympathie für das Leben des englischen Historikers Eric Hobsbawm“.
    Richard J. Evans, Eric Hobsbwam. A Life in History (Little, Brown Book Group)

  • „Bis man dann erscheint“: Graham Swift schreibt über sein Schreiben. „Wer viel über das Schreiben nachdenkt, wird hier nicht unbedingt Neues erfahren.“
    Graham Swift, Einen Elefanten basteln (dtv)

  • „Gefühle wie Gürtelrose“: Eine Love Story auf „holprigen Straßen“, nicht ganz frei von Klischee.
    Tadeusz Dabrowski, Eine Liebe in New York (Schöffling)
  • „Aus dem Düstertal über Tirana nach Rom“: Michael Roes Geschichten von drei Außenseitern entfalten „kein von Wissbegier erfülltes kreatives Neuland, sondern das Erzählganze wirkt in einer seltsam unräumlichen kontrastarmen Gleichtönig- und Gleichförmigkeit nach“.
    Michael Roes, Herida Duro (Schöffling)
  • „In den Schuhen ihrer Ahnen“: Die ghanaische Autorin erzählt davon, wie Afrikaner sich vor der Kolonialisierung gegenseitig zu Sklaven machten.
    Ayesha Harruna Attah, Die Frauen von Salaga (Diana)

Nachtrag: In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung wurde am vergangenen Wochenende das Buch Irish Whiskey von Daniela Brack aus dem Hädecke Verlag besprochen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.