Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Eine respektvolle, sehr persönliche Korrespondenz

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „Metaphysik taugt nicht für die Natur: Donata Berras zweisprachiger Lyrikband.“ Donata Berra: Maddalena (Limmat Verlag)
  • „Das Rätsel der männlichen Teenagerseele von 1970.“ „Ein Autor denkt für seine Figuren – Matthias Brandt erzählt von Tod und Liebe in der Jugend.“ Matthias Brandt: Blackbird (KiWi)
  • „Chinas Schrott und Chinas Chance. Auf der Suche nach Glück und Schönheit im Giftmüll.“ Quifan Chen: Die Siliziuminsel (Heyne)

  • „Es ist ein großes Erlebnis, – nach so vielen liquidierten Wulfs –  eine kleine Wulf zu sehen.“ „1962 schrieb der Historiker und Holocaust-Überlebende Joseph Wulf zum ersten Mal an Ernst Jünger. Es begann eine respektvolle, sehr persönliche Korrespondenz.“     Ernst Jünger, Joseph Wulf: Der Briefwechsel 1962-1974 (Vittorio Klostermann Verlag)

  • „Der Geist der Neuen Sachlichkeit.“ „Stuart Jeffries über die ‚Frankfurter Schule und ihrer Zeit‘. Ein Kapitel aus seinem Buch, das den heroischen Baustil des Instituts für Sozialforschung beschreibt.“  Stuart Jeffries: Grand Hotel Abgrund (Klett-Cotta)

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.