Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Ein Querschnitt durchs Werk Else Lasker-Schülers

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „Wir schaffen Realitäten“: Zwei neue „lesenswerte Bücher“ über das „Anthropozän“.
    Paul J. Crutzen, Das Anthropozän. Schlüsseltexte des Nobelpreisträgers für das neue Erdzeitalter (Oekom)
    Eva Horn und Hannes Bergthaller, Anthropozän. Zur Einführung (Junius)
  • „Der Doktor Eisenbarth kuriert auf eigene Art“: Bruno Preisendörfer „erzählt sich durch die Bachzeit“ in einer „beeindruckenden und unterhaltsam aufbereiteten Materialfülle“.
    Bruno Preisendörfer, Als die Musik in Deutschland spielte. Reise in die Bachzeit (Galiani)
  • „Eine Frau erfindet sich selbst“: Judith Kuckert erzählt „von der emanzipatorischen Kraft des Erinnerns“.
    Judith Kuckert, Kein Sturm, nur Wetter (DuMont)

  • „‚Ein Losverfahren wäre unbequem für die notorischen Motzer'“: Der Politikwissenschaftler Herfried Münkler im Gespräch über das Zerfallen der Mitte als eigentliches Drama der Demokratie und über neue Formen der Mitsprache.
    Herfried Münkler und Marina Münkler, Abschied vom Abstieg. Eine Agenda für Deutschland (Rowohlt Berlin)
  • „Gut, dass das vorbei ist!“: Christiane Neudecker hat einen Roman über „eine Ost-Berliner Theaterschule in den Neunzigern und den Mief des Geniekults“ geschrieben.
    Christiane Neudecker, Der Gott der Stadt (Luchterhand)

  • „Spuren einer Meereseinsamkeit“: Else Lasker-Schülers Gedichtbuch für Hugo May ist „ein Querschnitt durch ihr Werk in Postkarten, Briefen, Gedichten und Zeitungen“.
    Else Lasker-Schüler, Gedichtbuch für Hugo May (Wallstein)

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.