Umgeblättert Umgeblättert heute: Ein neues „Lieblingsbilderbuch“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „An Kipp-Punkten des Fortschritts“: Ute Daniel löst Scheinrätsel und skizziert die „Postheroische Demokratiegeschichte“.
    Ute Daniel, Postheroische Demokratiegeschichte (Hamburger Edition)
  • „Die ewige Ausreise“: Der Aufbau-Verlag legt die Romane von Leonid Zypkin neu auf. „Leonid Zypkin ist jetzt wieder auf Deutsch zu lesen, die restlichen Texte, allen voran Norartakir folgen hoffentlich, und es lässt sich etwas nachvollziehen, das die Enthusiastin Susan Sontag wohl gefreut hätte: dass seine Literatur noch radikaler ist als ihr Lob.“
    Leonid Zypkin, Ein Sommer in Baden-Baden (Aufbau)
    Leonid Zypkin, Die Brücke über den Fluss (Aufbau)

Kinder- und Jugendliteratur

  • „Mila tänzelt“: „Eine Mobbing-Geschichte, kühl und unsentimental erzählt.“
    Gabi Kreslehner, Nils geht (Tyrolia Verlag)
  • „Jagd nach den Schmetterlingen“: Ein kleiner Fuchs erlebt die Welt jenseits des elterlichen Baus. „Für Erwachsene kann die Ebene des Traums und der Nahtoderfahrung Anlass für Gespräche bieten, und alle, die das Bilderbuch als Kunstwerk sehen, werden den ungewöhnlichen, dem Verlauf der Geschichte angepassten Wechsel der Illustrationsmöglichkeiten und Techniken bewundern und das Buch zu ihren Lieblingsbilderbüchern zählen.“
    Edward van de Vendel/Marije Tolman (Ill.), Der kleine Fuchs (Gerstenberg)
  • „Ein Vögelchen auf dem Blatt“: Die Kinderfreundschaft zwischen Truman Capote und Nelle Harper Lee „liest sich wie ein Klassiker der Weltliteratur“.
    G. Neri, Tru & Nelle. Eine Geschichte über die Freundschaft von Truman Capote und Nelle Harper Lee (Verlag Freies Geistesleben)
  • „Der Mond, von unbekannten Wesen angefressen“: Zweisprachige Gedichte von Leta Semadeni, die auch ohne Reime Spaß machen.
    Leta Semadeni, Tulpen / Tulipanas (Schweizerisches Jugendschriftenwerk)

  • „Romantiker kann jeder sein“: Klassiker haben es schwer – auf dem Markt und beim Leser. Zugleich wollen Buchreihen literarische Schätze heben. Was treibt sie an?
  • „Richtung alte Spechthöhle geht der Flug des Schwarms“: Eine „bündige Darstellung“ wildlebender Bienenvölker, „die entlang bestechender Bilder des Naturfotografen Ingo Arndt geschrieben ist.“
    Jürgen Tautz und Ingo Arndt, Honigbienen. Geheimnisvolle Waldbewohner (Knesebeck)
  • „Eine Rückkehr nach Berlin“: Noam Zadoff widmet dem streitbaren Intellektuellen und Gelehrten Gershom Scholem eine exzellente Darstellung.
    Noam Zadoff, Von Berlin nach Jerusalem und zurück. Gershom Scholem zwischen Israel und Deutschland (Vandenhoeck & Ruprecht)
  • „Wo Jules Verne wirklich war“: Der Bericht von Jules Vernes Bruder Paul über eine Schiffsreise in Vernes eigenem Dampfer von Rotterdam nach Kopenhagen, dazu ein Essay von Frank Trende, der von den literarischen Bezugnahmen auf die Eider und auf Schleswig-Holstein erzählt. „Und aus alldem machte der Verlag einen reich illustrierten und hübschen kleinen Band.“
    Frank Trende, Jules Verne auf Eider und Kanal (Boyens Verlag)
  • „Mattes Maskenlob“: Robert Pfaller möchte die „Macht der Form“ rehabilitieren, macht dabei aber einen „matten, ganz unblitzenden Eindruck“.
    Robert Pfaller, Die blitzenden Waffen. Über die Macht der Form (S. Fischer)

  • „Wie man sich aufklärt“: Die Kunstwissenschaftlerin Sabine Kampmann denkt über Fotografien greiser Menschen nach. „Sie vergisst dabei auch nicht die Darstellung des Sexuallebens von Greisinnen und Greisen. Es führt also kein Weg am Alter vorbei – und an diesem Buch auch nicht.“
    Sabine Kampmann, Bilder des Alterns. Greise Körper in Kunst und visueller Kultur (Dietrich Reimer)
  • „Vom Glück, genau zu lesen“: Der Germanist Albrecht Schöne feiert heute seinen 95. Geburtstag und legt seine Erinnerungen vor. „… sie versammeln sich zu einem kleinen Kaleidoskop der (Bildungs-)Geschichte des 20. Jahrhunderts.“
    Albrecht Schöne, Erinnerungen (Wallstein Verlag)
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.