Danach könnten Kunden fragen ... Umgeblättert heute: Ein “meisterlicher” Roman, verstörende Einblicke und Lahiris Liebe zum Italienischen

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Frankfurter Rundschau

“Alles Allahs Wille”: Das Romandebüt von Elnathan John gibt verstörende Einblicke in eine Jugend im Norden Nigerias: An einem Dienstag geboren (Das Wunderhorn)

Frankfurter Allgemeine

Literatur und Sachbuch

  • Arno Geigers “meisterlicher” Roman Unter der Drachenwand (Hanser) führt ins Weltkriegsjahr 1944 und zeigt das erschreckende Nebeneinander vom Untergang der Gesellschaft und dem Beharrungswillen des Einzelnen

Über die Lage im Osten und den Dschihad:

  • Omid Nouripour Was tun gegen Dschihadisten? Wie wir den Terror besiegen können (dtv)
  • Aktham Suliman: Krieg und Chaos in Nahost. Eine arabische Sicht (Nomen Verlag)
  • Wiederentdeckung des dänischen Autors Johannes V.Jensen: Himmerlandsvolk (Guggolz)

Politische Bücher

  • Die “Lebensraum”-Politik: Peter Jahn/Florian Weiler/Daniel Ziemer: Der deutsche Krieg um “Lebensraum im Osten” 1939-1945 (Metropol)
  • Die Welt des 21. Jahrhunderts und die schwindende Macht des Westens: Ludger Kühnhardt The Global Society and its enemies. Liberal Order beyond the Third World War (Springer)
  • “Auf das Ministeramt verzichtet” – Ludwig Haas und die Deutsche Demokratische Partei: Ewald Grothe/Aubrey Pomerance/Andreas Schulz Ludwig Haas. Ein deutscher Jude und Kämpfer für die Demokratie (Droste)

Süddeutsche Zeitung

  • „Sprachpilgerschaft“: Die amerikanische Schriftstellerin Jhumpa Lahiri schreibt über ihre Liebe zum Italienischen – und über ihre Einwanderung aus dem Bengalischen ins Englische. „Vor allem aber lässt sie ihrer Zunge freien Lauf.“
    Jhumpa Lahiri, Mit anderen Worten. Wie ich mich ins Italienische verliebte (Rowohlt)
  • „Das bernsteinfarbene Licht und die BundesApp“: Alexander Kluge trifft Ferdinand von Schirach.
    Ferdinand von Schirach/Alexander Kluge, Die Herzlichkeit der Vernunft (Luchterhand)

Neue Taschenbücher

  • „Gleichzeitig weiß und wild“: François Garde, Was mit dem weißen Wilden geschah (dtv)
  • „Portalgestalten des 20. Jahrhunderts“: Konrad Kleinknecht, Einstein und Heisenberg. Begründer der modernen Physik (Kohlhammer Verlag)
  • „In der Menagerie Londoner Salons“: Aldous Huxley, Kontrapunkt des Lebens (Piper)
  • „Der Terror der Observation“: Jesper Stein, Aisha (KiWi)
  • „Die Ambilvalenz von 1968“: Norbert Frei, 1968. Jugendrevolte und globaler Protest (dtv)
  • „Aknezeichen XY ungelöst“: Wiglaf Droste, Kalte Duschen, warmer Regen. Geschichte, Sprachglossen, Miniaturen (Edition Tiamat)

Die Welt

heute nichts

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.