Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Ein „höchst eigenwilliger“ Roman (C.H.Beck) und ein Wegweiser durch den politischen Extremismus (Nomos)

Umgeblättert heute: Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Literatur und Sachbuch

  • „Verehrt und verteufelt“: Heute vor hundert Jahren wurde sie ermordet: Ernst Piper legt eine Biographie Rosa Luxemburgs vor (Blessing).
  • Eintauchen, bitte: Ein georgisches Kunstbuch lädt ein ins Schwimmbad der Welt: Tutu Kiladze und Gaga Nachutsrischwili Meer-Sehnsucht (Verlag ciconia ciconia)
  • Lion Feuchtwangers Tagebücher erscheinen erstmals als Leseausgabe: Ein möglichst intensives Leben (Aufbau)

Politische Bücher

  • Thomas Rid erklärt den Cyberkrieg zum Mythos und „beweist gleichzeitig das Gegenteil“: Mythos Cyberwar. Über digitale Spionage, Sabotage und andere Gefahren (Edition KörberStiftung)
  • Ein Wegweiser durch den politischen Extremismus –  und wie man vielleicht sein Herr wird: Eckhard Jesse/Tom Mannewitz Extremismusforschung. Handbuch für Wissenschaft und Praxis (Nomos)

  • „Alle Beteiligten in diesem Roman bestehen auf einer fabelhaften Sorglosigkeit gegenüber dem Unbegreiflichen, und sie beharren höflich auf der Souveränität der Literatur gegenüber Logik, tieferem Sinn, praktischem Nutzen“: Marjana Gaponenkos „höchst eigenwilliger“ Roman Der Dorfgescheite (C.H.Beck)

  • Wenn Hacker in das Privatleben von Politikern, Prominenten oder Bürgern eindringen, verletzen sie nicht nur die Privatsphäre, sondern auch das Urvertrauen ihrer Opfer. Davor muss man diese schützen. Von Katharina Nocun. Die Autorin ist Netzaktivistin. Zuletzt erschien von ihr das Buch Die Daten, die ich rief: Wie wir unsere Freiheit an Großkonzerne verkaufen (Lübbe)
  • Noch ist der Briefwechsel zwischen Heinrich Böll und Ingeborg Bachmann gesperrt. Wann er publiziert wird, ist ungewiss. Eine erste Sichtung zeigt das Vertrauensverhältnis zwischen dem schon bekannten Autor und der Ikone der Gruppe 47
  • Eine fünfbändige Publikation, „die Maßstäbe setzt“: Achim Hubel/Manfred Schuller Der Dom zu Regensburg. Gesamtwerk Band 1-5 (Pustet)

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.