Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: “Diesen Roman liest man atemlos, empört, erwischt …” – Anke Stellings “Schäfchen im Trockenen”

Umgeblättert heute: Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Neue Sachbücher

  • Thomas Adam kennt die Absichten der Philanthropen: Zivilgesellschaft oder starker Staat? Das Stiftungswesen in Deutschland (1815-1989) (Campus Verlag)
  • Mimmo Muolo über den Leidensweg des albanischen Priesters Ernest Simoni: Ernest Kardinal Simoni. Leben und Leiden im kommunistischen Albanien (Karolinger Verlag)
  • Die Justiz bekämpft, anstatt zu verfolgen: Thomas Fischer will das Strafrecht vor dem Populismus schützen: Über das Strafen. Recht und Sicherheit in der demokratischen Gesellschaft (Droemer)

  • In den Sechzigern galt der Dramatiker Wolfgang Bauer neben Elfriede Jelinek und Peter Handke als eines der drei großen österreichischen Talente. Heute kennen ihn nur noch wenige. Eine neue Biografie will das ändern: Thomas Antonic: Wolfgang Bauer. Werk – Leben –  Nachlass – Wirkung (Klagenfurt)
  • Anke Stelling erzählt, wie eine Mutter von vier Kindern Freunde, Wohnung und Illusionen verliert.  Sie seziert das Berliner Selbstverwirklichungsmilieu mit einer Wut, die leider selten ist in der Gegenwartsliteratur:  Schäfchen im Trockenen (Verbrecher Verlag)
  • Ein “erstaunliches” Buch über die Geschichte der Kantaten: Friedhelm Krummacher: Johann Sebastian Bach. Die Kantaten und Passionen (Bärenreiter/Metzler)

  • Ruppige Verhältnisse: Die schwedische Fotografin Ann-Christine Jansson hat die Jahre vor und nach der Wende dokumentiert: Turns/Umbrüche. Those Years/Jene Jahre 1980-1995 (seltmann+söhne)
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.