Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Die „hochsympathischen“ Erinnerungen der Sängerin Brigitte Fassbaender

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Literatur und Sachbuch

  • „Alter Kölner Liebeszauber.“ Peter W.Marx und Hubertus Neuhausen: Schätze der Universität (Greven Verlag)
  • „Grässlicher Konzeptsoldat im Schützengraben.“ David Diop schickt einen Schwarzafrikaner auf Rachefeldzug in den Ersten Weltkrieg./ David Diop: Nachts ist unser Blut schwarz (Aufbau)
  • Genau müssen die Beobachtungen sein, will Sozialwissenschaft  etwas bewirken: Arbeiten von Marie Jahoda in einer vorzüglichen Edition. Marie Jahoda: Arbeitslose bei der Arbeit/Aufsätze bei der Arbeit/ Aufsätze und Essay (2 Bände im Schuber) (Studienverlag)

  • „In der Musik ist alles gesagt, was Worte nicht vermögen.“ Die „hochsympathischen“ Erinnerungen der Sängerin Brigitte Fassbaender./ Brigitte Fassbaender: Komm‘ aus dem Staunen nicht heraus (Beck)

  • „Burnside hat seine eigene Theorie, warum Narziss die Avancen der Nymphe Echo abgelehnt hat.“ John Burnside über „Liebe und Magie“ und die rettende Kraft des Schreibens./John Burnside: Über Liebe und Magie – I put a spell on you (Penguin)

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.