Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Die Geschichte einer Demenz als Familienroman bei Rowohlt

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Literatur und Sachbuch

  • „Sympathie für Globalisierungsgegner trifft altmodische Moralpredigt: Der englische Aktivist Paul Mason verteidigt den Humanismus – inkoheränt und doch sehr bedenkenswert.“ Paul Mason: Klare, lichte Zukunft (Suhrkamp)
  • „Durch ein Wurmloch im Raum-Zeit-Kontinuum geschlüpft: Mit Kent Haruf ist einer der großen amerikanischen Realisten zu entdecken.“ Kent Haruf: Abendrot (Diogenes)
  • „Jamie Metzl extrapoliert beherzt Entwicklungen der Genetik.“ Jamie Metzl: Hacking Darwin (Sourcebooks)

  • „Woher kommt die Wut im Osten? Der Soziologe Steffen Mau über die Rostocker Neubausiedlung Lütten Klein, in der er aufgewachsen ist.“ Steffen Mau: Lütten Klein (Suhrkamp)
  • „Der Roman zeigt eine verrohte Gesellschaft voller Gewalt.“ Karina Sainz Borgos Debüt Nacht in Caracas (S.Fischer)

  • „Dies ist definitiv ein Buch, wie man es vorher noch nicht im Regal stehen hatte.“ Hendrik Otremba: Kachelbads Erbe (HoCa)
  • „David Wagners Vaterbuch handelt von der unzerstörbaren Würde eines Menschen, der noch in der Phase des fortschreitenden Verfalls eine reichlich sprudelnde Quelle von Überraschungen und Geheimnissen hat. Die Geschichte einer Demenz als Familienroman.“ David Wagner: Der vergessliche Riese (Rowohlt)
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.