Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Der Mann, der „Stoner“ war

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Literatur und Sachbuch

  • „Kann man Autor und Figur trennen?“: Charles J. Shields mit einer Biographie über den Schriftsteller „Stoner“ John Williams.
    Charles J. Shields, Der Mann, der den perfekten Roman schrieb (dtv)
  • „Wie sich der Zölibat umgehen lässt“: Thomas Ruster wirbt für ein neues Verständnis des kirchlichen Amts.
    Thomas Ruster, Balance of Powers. Für eine neue Gestalt des kirchlichen Amtes (Verlag Friedrich Pustet)
  • „Wo es weh tut“: Josef Winklers Blick auf Kalkutta: „Wäre seine Prosa sensationslüstern, effekthascherisch, könnte man sie als schlechte Illustriertentexte beiseitelegen. So aber erfährt man einen aufwühlenden Zwiespalt bei der Frage, wie man der Winkler’schen Realität gerecht werden soll.“
    Josef Winkler, Der Stadtschreiber von Kalkutta (Suhrkamp)

  • „wir wollen zu zweit daran tragen“: Anfang des Jahres wurden fünf Briefe von Paul Celan an eine bisher unbekannte Frau namens Hannele versteigert. Jetzt sind sie in einem Sammelband mit Briefen Celans zu lesen.
    Paul Celan, „etwas ganz und gar Persönliches“. Briefe 1934 – 1979 (Suhrkamp)

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.