Danach könnten Kunden fragen ... Umgeblättert heute: “Bücherfest” in der SZ

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Frankfurter Rundschau

  • “‘Er hat die Geburtswehen des Kapitalismus erlebt und für Todesschreie gehalten'”: Marx-Biograf Jürgen Neffe im Gespräch über die ideengeschichtlichen und ökonomischen Grundlagen vom Kapital. Jürgen Neffe, Marx – Der Unvollendete (C. Bertelsmann)
  • “‘Wir stritten uns übrigens etwas'”: Christa Wolf/Lew Kopelew, Sehnsucht nach Menschlichkeit – Der Briefwechsel 1969 bis 1997 (Steidl)

Die Welt

heute nix

Süddeutsche Zeitung

  • “Er knirschte in der Finsternis mit den Zähnen”: Vor 350 Jahren wurde der Satiriker Jonathan Swift geboren. Radikaler und böser als sein bekanntestes Buch Gullivers Reisen, ist sein “Bescheidener Vorschlag”, wie die Frage des Kinderüberschusses der Armen zu lösen wäre – “eine der wichtigsten Satiren der Weltliteratur”.
  • “Wenn der Faden reißt”: Ein “nicht ganz vollständiges” Lexikon. Annette Pehnt, Lexikon der Liebe (Piper)
  • “Der Schnellste ist der Modernste”: Zwei Gedichtbände aus Argentinien.

Martin Gambrotta, Pseudo (Verlag Brueterich Press)

Sergio Raimondi, Zivilpoesie (Verlag Reinicke und Voß)

Das große SZ-Literatur-Spezial präsentiert auf 12 Seiten Romane, Kinder- und Jugendbücher, Sachbücher und Reisereportagen: “Winterzeit ist Lesezeit”

Frankfurter Allgemeine Zeitung

  • “Du bist mein Leben”: Intimste Einblicke. Vladimir Nabokov, Briefe an Vera. Gesammelte Werke, Band XXIV. (Rowohlt)
  • “Wo bitte brennt der nächste Dornbusch”: Der Versuch einer Bestimmung revolutionären Handelns. Gunnar Hindrichs, Philosophie der Revolution (Suhrkamp)
  • “Um im Bild zu bleiben”: Die Liebe des Romanciers Henry James zur Illustration. Henry James, Bild & Text (Piet Meyer Verlag)
  • “Was uns mit Nixon verbindet”: Navid Kermani macht sich am Abend seines fünfzigsten Geburtstages Gedanken über die wichtigen Dinge im Leben.
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.