Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Bücher zu 1870/71 und den Folgen

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Literatur und Sachbuch

  • „Ein Rotschopf am Straßenrand“: Mit dem Segen des Verkehrsgottes unterwegs: Anne Tyler bringt einen technischen Einsiedler auf Trab./Anne Tyler: Der Sinn des Ganzen (Kein&Aber)
  • „Idyll mit Nadel“: Roland Reichen erzählt aus der Untersicht übers Berner Oberland./Roland Reichen: Auf der Strecki (Verlag der gesunde Menschenverstand)
  • „Sozialistisches Recht blieb eine Schimäre“: Inga Markovits über Juristen in der DDR./Inga Markovits: Diener zweier Herren. DDR-Juristen zwischen Macht und Recht (Ch.Links)

„Das ist eine blöde Geschichte“: Zwei Kriege und eine Staatsgründung: Vier Bücher zu 1870/71 und den Folgen:

  • Tillmann Bendikowski: 1870/71. Der Mythos von der deutschen Einheit (C.Bertelsmann)
  • Karl Heinz Bohrer: Kein Wille zur Macht (Hanser)
  • Michael Epkenhans: Die Reichsgründung 1870/71 (C.H.Beck/Beck Wissen)
  • Michael Epkenhand: Der Deutsch-Französische Krieg 1870/71 (Reclam)
  • „Ausgewachsene Probleme“: Ein Buch über Ökonomie für harte Zeiten./Abhijit V. Banerjee, Esther Duflo: Gute Ökonomie für harte Zeiten. Sechs Überlebensfragen und wie wir sie besser lösen können (Penguin)
  • „Träumen ohne zu schlafen“: Lorenz Just erzählt von der anarchischen Kindheit im Berlin der Nachwendezeit. „Das Buch ist ein zwar hin und wieder in seiner Handlungsführung etwas ausfransender Roman, der aber ohne Verklärung die Gestimmtheit einer Dekade im Zwischenraum zweier Staaten auf ungewöhnliche Weise und sprachlich originell einfängt.“/Lorenz Just: Am Rand der Dächer (Dumont)

  • Heute nichts

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.