Danach fragen Kunden... Umgeblättert heute: “Betörend und verstörend zugleich” – Akwaeke Emezis autobiografischer Roman “Süßwasser”

Umgeblättert heute: Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Orientierungslose Männer mittleren Alters: Debüterzählungen von Ömür Iklim Demir im Buch der entbehrlichen Gedanken (Binooki)

Jane Gardams wiederentdeckter Romanerstling Weit weg von Verona (Hanser Berlin) schildert eine englische Jugend um 1940 – aber fragt auch, was Jungsein überhaupt heißt

Sascha Reh erzählt mit Aurora (Schöffling) eine “bissige” Weihnachtsgeschichte aus dem Schneesturm

“Ein seltsames Buch, ein schönes Buch, dessen von Ingo Herzke wunderbar rythmitisiert ins Deutsche übertragene Sprache fast süchtig macht”: Neal Shusterman findet in Kompass ohne Norden (Hanser) Worte für einen Fall von Schizophrenie

“…dann aber packt und erschüttert es einen. Emezis Buch ist ein Ereignis, betörend und verstörend zugleich”: Akwaeke Emezis autobiografischer Roman Süßwasser (Eichborn) schildert auf verstörende Weise das Leben mit einem gespaltenen Ich

“Verstehen heißt nicht automatisch: affimieren, zustimmen, rechtfertigen, gar entschuldigen” – Seit rechte Parteien in halb Europa mitregieren, sind ignorieren und Ausgrenzen keine Option mehr. Wie aber kann man sich ihnen stellen, ohne ihnen noch mehr Einfluss zu verschaffen? –  Svenja Flaßpöhler ist Chefredakteurin des “Philosophie Magazins”. Der Text ist eine gekürzte Version eines Vortrags, den sie zur Eröffnung der Wiener Buchmesse gehalten hat

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.