Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Krim-Tagebuch, belgische Comics und deutsche Grenzen

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Literatur und Sachbuch

  • Ein Roman, der den guten Nachrichten aus Saudi-Arabien misstraut. “Die Angst vor dem Schrei”: Najem Wali erzählt von Saras Stunde (Hanser)
  • Wer aus dem Leben erzählt, sollte nicht allzu aufrichtig sein: Der erste Band seiner Memoiren zeigt den französischen Weltmann Francois-René de Chateaubriand als paradoxes Wesen: Kindheit in der Bretagne (Hoffmann und Campe)
  • “Jetzt ist es an euch, vernünftig zu wählen”: Als Österreichs späterer Vizekanzler einen Bürgerkrieg in Aussicht stellte – Getrude Pressburgers Lebensgeschichte ist ein Weckruf: Gelebt, erlebt, überlebt (Zsolnay)

Politische Bücher

  • “Einseitige interessengeleitete Informationspolitik: Andreas Esser, Antje Kahl u.a. Die Krise der Organspende (Duncker&Humblot Verlag)
  • Norbert Lammerts wichtigste Reden: Wer vertritt das Volk? (Suhrkamp)
  • Die Bedeutung der Erklärung von 1934 für den Protestantismus vor und nach 1945: Thomas Martin Schneider Wem gehört Barmen? (EVA)

  • „Das Fenster als Guillotine“: Zwei Klassiker der belgischen Comic-Szene sind wieder da.
    André Franquin, Schwarze Gedanken. Die reguläre Ausgabe (Carlsen)
    Yves Chaland, Freddy Lombard Gesamtausgabe (Carlsen)
  • „Lucy trifft Calamity Jane“: „Vergenderte Weltgeschichte“
    Kerstin Lücker/Ute Daenschel, Weltgeschichte für junge Leserinnen (Kein & Aber)
  • „Eine Form der Freiheit“: Eine neue Ausgabe mit Hannah Arendts Korrespondenzen.
    Hannah Arendt, Wie ich einmal ohne dich leben soll, mag ich mir nicht vorstellen. Briefwechsel mit den Freundinnen Charlotte Braedt, Rose Feitelson, Hilde Fränkel, Anne Weil und Helen Wolff (Piper)

Von SZ-Autoren

  • Burkhard Müller/Thomas Steinfeld, Deutsche Grenzen. Reisen durch die Mitte Europas (Die Andere Bibliothek)

 

 

  • Zwischen Raum und Zeit: Der taktvolle Hund, der verzweifelte Taxifahrer und die Geschichte, die immer wieder von anderen Geschichten überschrieben wurde. Aus dem Krim-Tagebuch. Über die Dummheit der Stunde (S.Fischer) von Olga Martynova

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.