Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Neue “Lieblingsbücher” für Kinder

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

Neue Sachbücher

  • Neubeginn für die Gemeinschaft: Erstmals übersetzt: Hannah Arendts Essay über Freiheit: Die Freiheit, frei zu sein (dtv)
  • “Wenn Schwäche als Unfähigkeit gewertet wird”: Wir erkennen heute “Opfer” wo frühere Generationen nicht auf die Idee kamen, dieses Wort zu verwenden: Svenja Goltermann erklärt, welche Rolle Recht und Medizin dabei spielten: Opfer. Die Wahrnehmung von Krieg und Gewalt in der Moderne (S.Fischer)
  • Die Anfänge von allem: Der chronologisch erste Band von Akira Iriye und Jürgen Osterhammel einer Geschichte der Welt (C.H.Beck) liegt vor, “doch seine Argumente tragen nicht weit genug”

 

  • „ Das Leben, wo ist es?“: Peter Stamm „inszeniert das Spiel mit den Möglichkeiten einer Biografie“. Mit seinem neuen Roman „fügen sich die Bewegungen der einzelnen Werke immer deutlicher zur Landkarte eines bedeutenden Gesamtwerks.“
    Peter Stamm, Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt (S. Fischer)
  • „Schatzsuchen im Schutt“: Am morgigen Samstag wird Gudrun Pausewang neunzig Jahre alt. „Selten war Jugendliteratur so wirkmächtig und nachhaltig wie in diesem Fall“, lobte sie Ralf Schweikert bei der Verleihung des Jugendliteraturpreises 2017 für ihr Lebenswerk.

Kinder- und Jugendliteratur

  • „Alles verwirbelt“: Der Australier Michael Gerard Bauer beschreibt „das Große und Ganze von Glücksereignissen und Katastrophen an der Schwelle zum Erwachsenwerden“.
    Michael Gerard Bauer, Die Nervensäge, meine Mutter, Sir Tiffy, der Nerd & ich (Hanser)
  • „Du bist kein Rennwagen“: „Ein Lieblingsbuch, dessen Charme man nicht auf den ersten Blick erkennt.“
    Maureen Fergus/Carey Sookocheff, Buddy und Carl (Knesebeck)
  • „Sinnsprüche an der Pinnwand“: : „Einfach nur dicht, wild und facettenreich wie die erste Liebe Herzsturm – Sturmherz erzählt zweimal davon, in den„selben Szenen aus zweierlei Blickwinkeln“. Sogar die Illustrationen kommen von einem Zeichner und einer Zeichnerin.
    Annette Herzog (Katrine Clante/Rasmus Bregnhoi), Herzsturm – Sturmherz (Peter Hammer Verlag)

Taschenbücher

  • Peter Härtling, Djadi, Flüchtlingsjunge (Gulliver Verlag)
  • Cassie Beasley, Zirkus Mirandus (Gulliver Verlag)

  • Zu Recht intensiv diskutiert und in der Sparte Sachbuch für dein Leipziger Buchpreis nominiert: Andreas Reckwitz Die Gesellschaft der Singularitäten (Suhrkamp)

 

 

  • Heute nichts

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.