Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: „Immer radikal, niemals konsequent“: Zum Tode des großen Verlegers Jörg Schröder

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

 

„Seine Bücher waren auch gestalterisch eine Revolution“: Zum Tode des großen Verlegers und Erzählers Jörg Schröder. „Schröder ist der geborene Erzähler. Einer, der nicht schreibt. Jetzt habe ich das falsche Tempus verwendet. Jörg Schröder starb am 13. Juni. Er gehörte zu den wenigen freien Menschen. Zu denen also, die immer radikal, aber niemals konsequent sind.“ Von Arno Widmann

 

 

„Er erzählt nicht mehr“: Zum Tod des Verlegers und Autors Jörg Schröder

Neue Hörbücher

  • „Die Rehabilitierung der Wunderpflanze“: Was man bei Ute Woltron über die Segnungen des Hanfs erfahren kann./Ute Woltron: Hanf. Ein Portrait (Gelesen von Frank Arnold/Audio Verlag)
  • „Der Opportunist sitzt nebenan“: Über den Verfall der Sitten in der schweizerischen Gründerzeit./Gottfried Keller: Martin Salander (Gelesen von Ulrich Noethen/Sinus Verlag)
  • „Funkelnder Orient“: Nur der Dilettant hat eine Beziehung zu seinen Gegenständen: Warum man Egon Friedells schillernde Welt-Geschichten hören muss./Egon Friedell: Kulturgeschichte Ägyptens und des Alten Orients (Gelesen von Achim Höppner/Audio Verlag)

Politische Bücher

  • „Bad Cop“: Masha Gessen erklärt, wie weit Donald Trump die Demokratie in den USA schon ausgehöhlt hat. Ihre Analyse ist klar und scharf, ihre „Regeln zum Überleben“ formuliert sie aber wie eine Aktivistin./Masha Gessen: Autokratie überwinden (Aufbau Verlag)
  • „Spanische Stümper“: Hannes Bahrmann urteilt hart über die Zeit nach Franco./Hannes Bahrmann: Francos langer Schatten (Ch.Links Verlag)
  • „Von wegen Vogelschiss“: Niklas Frank erregt sich über die AfD und die Deutschen./Niklas Frank: Auf in die Diktatur! (J.H.W. Dietz)
  • „Kategorie Ost“: Valerie Schönian sucht nach Mitstreitern fürs Anderssein./Valerie Schönian: Ostbewusstsein (Piper)
  • „Dreißig Jahre danach“: Michael Kraske dokumentiert alltagsnah, was Ost- und Westdeutsche auch weiterhin trennt./Michael Kraske: Der Riss (Ullstein)

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.