Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Welche Fassung ist besser?

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

„Zum 200. Geburtstag von George Eliot erscheint ihr großer Roman Middlemarch gleich zwei mal auf Deutsch. Welche Fassung ist besser?“

  • George Eliot: Middlemarch (Rowohlt); aus dem Englischen von Melanie Walz
  • George Eliot: Middlemarch (dtv); aus dem Englischen von Rainer Zerbst
  • Und zudem neu: George Eliot: Zu Gast in Weimar (Bertuch Verlag); aus dem Englischen von Nadine Erler

„Jan-Werner Müller will zentrale Motive liberalen Denkens neu beleben“

  • Jan-Werner Müller: Furcht und Freiheit (Suhrkamp)

„In unserem Sturm ist sie der Kapitän – ein Liebesroman“

  • Pauline Delabroy-Allard: Es ist Sarah (Frankfurter Verlagsanstalt)

„Lebendig erzählt vom Mittelalter über die Frühe Neuzeit bis in die Moderne  – ein großer Wurf“

  • Rolf Kießling: Jüdische Geschichte in Bayern (De Gruyter)

Nach dem Tod des Autors:

  • Henrik Otrembas Roman Kachelbads Erbe (HoCa)

„Die Wundertüte von Heidelberg“

  • Carla Maliandi: Das deutsche Zimmer (Berenberg)

Von SZ-Autoren:

  •   Franz Kotteder über die Tegernsee-Küche: Der Tegernsee. Eine kulinarische Reise (Callwey)

 

  • Heute nichts
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.