Die Titelmelodie summt Wolfs Ehefrau Bettina Göschl TV-Tipp: Klaus-Peter-Wolfs “Ostfriesensünde” wird am 2. Februar im ZDF ausgestrahlt

Klaus-Peter Wolf und seine Frau Bettina Göschl

Bereits 1984 verfilmte das ZDF den ersten Klaus-Peter-Wolf-Roman, mit Karin Baal und Nina Hoger in den Hauptrollen. Das Buch hieß Die Abschiebung und erzählte die Geschichte einer jungen Frau, die einen kurdischen Asylanten heiratet, um ihn vor der Abschiebung in seine Heimat zu bewahren.  “Die Abschiebung” wurde damals mit 11,9 Millionen Zuschauern fürs ZDF zu einem Riesenerfolg. Seinen Roman Samstags, wenn Krieg ist, verfilmte Roland Suso Richter für den SWR. In der Hauptrolle der junge Heino Ferch. Es entstand eine ganze Polizeiruf 110Reihe daraus. Wolfs Kommissarin, die große DDR-Schauspielerin Angelica Domröse, ermittelte.

Am Samstag, den 2. Februar 2019, wird nun die dritte Verfilmung eines Ostfriesenkrimis ausgestrahlt werden. Ostfriesensünde läuft dann um 20.15 Uhr im ZDF. Die Titelmelodie summt Wolfs Ehefrau Bettina Göschl, die mit ihren Krimiliedern schon zwei CDs zu den Büchern herausgebracht hat, „Ostfriesenblues“ und „Ostfriesentango“.

Klaus-Peter Wolf hat Sender und Filmproduktion von Anfang an  harte Bedingungen gesetzt: „Jede Sekunde muss in Ostfriesland gedreht werden. Keine Studioaufnahmen.“ So wurden gleich für den ersten Film, „Ostfriesenkiller“, mehr als 1200 Übernachtungen gebucht. Die Kosten für Übernachtungen des Teams in Ferienwohnungen sind enorm hoch. Allein in 2018 sollen es mehr als 175.000 Euro gewesen sein. Aber das merkt man den Filmen auch an. Es tut ihnen gut. Die ostfriesische Landschaft ist zu sehen. Die Menschen erkennen die Gegend wieder, in der sie wohnen und die Touristen die Orte, an denen sie Urlaub gemacht haben. So sind die Klaus-Peter-Wolf-Romane und Filme wohl ein Glücksfall für die Region und eine Freude für jeden Tourismus-Manager.

Am 20. Februar 2019 wird der 13. Ostfriesenkrimi als Buch erscheinen, er hat eine Startauflage von 260.000 Exemplaren. Insgesamt wurden bisher mehr als 6 Millionen Ostfriesenkrimis von Klaus-Peter Wolf in deutscher Sprache verkauft, weltweit beträgt seine Auflage mehr als 10 Millionen Exemplare.

 

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.