Wie eine Buchhandlung in Werther einen Dekowettbewerb nach dem anderen abräumt Schaufenster mit Gewinn

Das ist eine Serie: Die Buchhandlung Lesezeichen in Werther, die wie die Buchhandlung Krüger in Versmold Gesine Klack gehört, konnte sich in diesem Frühjahr über drei Gewinne bei Schaufensterwettbewerben freuen.

Erfolgreiche Fenster: Die Buchhandlung Lesezeichen gewann die Wettbewerbe von Callwey zu “Downtown Abbey”

Mitarbeiterin Manuela Ronning entschied die Callwey-Aktion für sich, die der Verlag rund um den Bildband Zu Gast in Downtown Abbey gestrickt hatte:  Mit edlen Gartenmöbeln auf Kunstrasen, Teegeschirr und Cricketschlägern hatte sie englisches Ambiente in eines der vier Schaufenster der 150 qm großen Buchhandlung gebracht.

Übergabe: Vertreter Jörg Pillunat brachte Manuela Ronning (m) und Gesine Klack den Gutschein für die Reise persönlich vorbei

Vertreter Jörg Pillunat überreichte im Januar einen Gutschein für eine Reise nach England inklusive einer Führung mit der Countess of Camarvon durch Highclere Castle.

Liliane Susewind

Kollegin Nadine Bihlmayer belegte im Schaufensterwettbewerb von Fischer Kinder-und Jugendbuch anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von Tanya Stewners Liliane Susewind den zweiten Platz.  Um die Atmosphäre der Kinderbuchserie wiederzugeben, hatte sie sich von Kindern aus dem Freundeskreis Stofftiere ausgeliehen, die Lilianes Freunde darstellten. Die Belohnung: Eine Kaffeemaschine im Wert von 500 Euro. Die wird künftig in der Buchhandlung stehen – und soll auch Kakao “können”, denn Nadine Bihlmayer mag keinen Kaffee.

1. Platz im Schaufensterwettbewerb von Fischer Kinder-und Jugendbuch zum “Wolkenschloss”

Bei der Aktion rund um Kerstin Giers Wolkenschloss (Fischer KJB) gewann sie den ersten Platz: ein Wochenende im Grandhotel Schloss Bensberg bei Köln. Dafür hatte sie Deko-Elemente des Verlags mit Wolken aus lila Tonkarton und Watte kombiniert.

Die vier Fenster der Buchhandlung Lesezeichen werden alle zwei bis drei Wochen neu gestaltet, meist gibt es zwei Fenster für Kinder und zwei für Erwachsene. Reichlich Sendeplätze also für künftige Inszenierungen – bei einem Kaffee oder Kakao und auf Reisen kommt man bestimmt auf neue Ideen.

Lesen Sie den Artikel in unserem Epaper auf Seite 16 im aktuellen BuchMarkt Februar.

 

Kommentare (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.