In den Medien Sachbücher des Monats November – Auf Platz 1: Rüdiger Safranski: „Hölderlin. Komm! Ins Offene, Freund!“ (Hanser)

Die Welt/ WDR 5/Neue Zürcher Zeitung/ORF-Radio Österreich 1 haben  die Sachbücher des Monats für den September ermittelt:

1.üdiger Safranski: Hölderlin. Komm! Ins Offene, Freund!  (Carl Hanser Verlag)

2.Philipp TherDas andere Ende der Geschichte. Über die Große Transformation (Suhrkamp Verlag)

3.Volker Reinhardt: Die Macht der Schönheit. Kulturgeschichte Italiens (C. H. Beck Verlag)

4.Carlo Rovelli: Die Geburt der Wissenschaft. Anaximander und sein Erbe  (Rowohlt Verlag)

5.Richard Wrangham: Die Zähmung des Menschen. Warum Gewalt uns friedlicher gemacht hat. Eine neue Geschichte der Menschwerdung (Deutsche Verlags-Anstalt)

6.Kwame Anthony AppiahIdentitäten. Die Fiktion der Zugehörigkeit  (Verlag Hanser Berlin)

7.-8. Harry Frankfurt: Alternate Possibilities and Moral Responsibility / Alternative Möglichkeiten und moralische Verantwortung (Reclam Verlag)

Frédéric Martel:  Sodom. Macht, Homosexualität und Doppelmoral im Vatikan (S. Fischer Verlag)

9.Julia Ebner:  Radikalisierungsmaschinen. Wie Extremisten die neuen Technologien nutzen und uns manipulieren (Suhrkamp)

10.Thomas Pletzinger: The Great Nowitzki: Das außergewöhnliche Leben des großen deutschen Sportlers (Verlag Kiepenheuer & Witsch)

Besondere Empfehlung des Monats November von Prof. Dr. Barbara Vinken (Ludwig-Maximilians-Universität München): Hélène Cixous, Meine Homère ist tot… Übersetzt von Claudia Simma, herausgegeben von Peter Engelmann, Passagen Verlag

 

Das Allerschwerste und Leidvollste, den Tod der Mutter, erzählt durch die antiken Mythen. Sprachgewaltig.(Barbara Vinken)

 

Die Jury: Tobias Becker, Der Spiegel; Kirstin Breitenfellner, Falter (Wien); Peter Ehmer, WDR 5; Dr. Eike Gebhardt; Daniel Haufler, Berlin; Prof. Jochen Hörisch, Universität Mannheim; Günter Kaindlstorfer, Wien; Dr. Otto Kallscheuer; Petra Kammann, Feuilleton Frankfurt; Jörg-Dieter Kogel; Prof. Dr. Ludger Lütkehaus; Prof. Dr. Herfried Münkler, Humboldt Universität zu Berlin; Marc Reichwein, DIE WELT; Thomas Ribi, Neue Zürcher Zeitung; Prof. Dr. Sandra Richter, Literaturarchiv Marbach; Wolfgang Ritschl, ORF Wien; Florian Rötzer, Telepolis; Dr. Frank Schubert, Spektrum der Wissenschaft; Norbert Seitz; Prof. Dr. Joachim Treusch, Jacobs-University, Bremen; Dr. Andreas Wang; Michael Wiederstein, Schweizer Monat; Prof. Dr. Harro Zimmermann; Stefan Zweifel, Schweiz

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.