Literaturpreise Pulitzer Prize geht an Colson Whitehead

Der Pulitzer Prize 2017 geht an Colson Whitehead für seinen Roman Underground Railroad, der am 21. August in der Übersetzung von Nikolaus Stingl bei Hanser erscheint.

Colson Whitehead, 1969 in New York geboren, ist einer der wichtigsten Autoren der neuen amerikanischen Literatur. Bei Hanser erschienen bereits die Romane John Henry Days (2004), Apex (2007), Der letzte Sommer auf Long Island (2011) und Zone One (2014). Für Underground Railroad erhielt Whitehead 2016 den National Book Award. Er lebt in Brooklyn.

Das Buch spricht ganz Amerika: eine leuchtende, furiose, phantastisch überschäumende Geschichte, die ein helles Licht auf eines der dunkelsten Kapitel der Geschichte wirft. Colson Whitehead erzählt die Odyssee einer Sklavin durch das Land der vermeintlichen Freiheit.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.