„Rasant, gegenwartstrunkenen und überraschend zärtlich“ Peter-Härtling-Preis an Andrea Badey und Claudia Kühn überreicht

Andrea Badey, Marianne Rübelmann und Claudia Kühn

Am vergangenen Sonntag lud Beltz & Gelberg zur Verleihung des Peter-Härtling-Preises in die Beltz Buchhandlung nach Weinheim ein. Mehr als 100 Gäste beglückwünschten die beiden Preisträgerinnen Andrea Badey und Claudia Kühn, die für ihren Roman Strom auf der Tapete ausgezeichnet wurden. Auch Autor Peter Härtling ließ es sich nicht nehmen, bei der turbulenten Veranstaltung persönlich zu gratulieren.

„Rasant, gegenwartstrunkenen und überraschend zärtlich“, so klang das Fazit der Jury in der Begründung zur Preisvergabe. Davon war auch bei der Preisverleihung viel zu spüren. Peter Härtling rief in seinem Buch zu mehr Abenteuerlust und einer Sprache auf, die „lebt, liebt und lästert“. Im Buch der beiden Autorinnen hat er beides gefunden.

Andrea Badey und Claudia Kühn freuten sich über die lobenden Worte, was nicht nur bei der Übergabe der Preisurkunde durch Verlegerin Marianne Rübelmann zu sehen war. Ihre eigenen Dankesreden entwickelten sich zu lebendigen Performances, die mit einem Lied bei Andres Badey und einem Brief der Hauptperson, vorgelesen von Claudia Kühn, zeigten, dass beide Autorinnen auch über Schauspieltalent verfügen.

Die Klasse 7 der Dietrich Bonhoeffer Schule in Weinheim

Im Anschluss gehörte den Schülerinnen und Schülern der Dietrich Bonhoeffer-Schule in Weinheim die Bühne. Für ihre Interpretation des wilden Roadtrips von Ron Robert und Clara hatte die 7. Klasse unter anderem harte, laute Punkmusik gewählt; was nach den harmonischen Jazzklängen zu Beginn der Veranstaltung für manchen Gast ein kleiner Schock war. Aber so partytauglich ging es nicht weiter: Die Schüler hatten sich im Workshop mit den beiden Autorinnen im April mit Ron Roberts Albträumen und seiner Suche nach dem Vater auseinandergesetzt. Die beeindruckende Darbietung der beiden Gruppen wurde von den Gästen in der überfüllten Buchhandlung mit einem langen Applaus belohnt. Auch die Autorinnen konnten den Schülern im Anschluss nicht genug danken.

Hilde Beltz Rübelmann am Schlagzeug bei Pfisterer & Armani

Abgerundet wurde der festliche Teil mit einem Empfang auf dem Atrium vor der Buchhandlung, den sich die Feiernden nicht durch den zwischenzeitlichen Regen vermiesen ließen. Hier sorgte Senior-Verlegerin Hilde Beltz Rübelmann für eine Überraschung: Kurzerhand setzte sie sich an das Schlagzeug des Musikerduos Pfisterer & Armani und erfreute die Gäste und die beiden Musiker mit solidem Rhythmusspiel.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.