Literaturpreise Otfried-Preußler-Kinderstückepreis geht an Karen Köhler

Klaus Willberg, Karen Köhler, Susanne Preußler-Bitsch

Am Samstag wurde in Stuttgart im Rahmen des Kinder-Künste-Festivals „spielwieeise“ zum ersten Mal der mit 10.000 Euro dotierte Otfried-Preußler-Kinderstückepreis vergeben. Aus 141 Einsendungen wählte die Jury das nach einem indischen Epos geschriebene Stück “Ramayana. Ein Heldenepos” von Karen Köhler (Foto, Mitte) aus.

Im September 2013 soll das Stück an der Badischen Landesbühne Bruchsal uraufgeführt werden. Karen Köhler, geb. 1974 in Hamburg, ist ausgebildete Schauspielerin. Sie spielt, illustriert und schreibt und hat schon verschiedene Stipendien und Auszeichnungen für ihre Texte erhalten.

Gesucht wurde ein Stück, in dem eine große Geschichte erzählt wird: eine Geschichte, die der Phantasie ihre “Spielwiese” eröffnet. „Ein Stück also, das für die Große Bühne gedacht ist, in dem sich Intimität und Handlungsbogen nicht ausschließen, sondern gegenseitig erst befördern“, so der Ausschreibungstext.

Der Jury gehörten an: Dr. Susanne Preußler-Bitsch; Gerd Ritter, Schauspieler am Jungen Ensemble Stuttgart; Christian Schönfelder, Dramaturg am Jungen Ensemble Stuttgart; Franziska-Theresa Schütz, Leiterin Junges Theater Heidelberg; Birte Werner, Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel; Juliane Lachenmayer, Verlag für Kindertheater Weitendorf und Felix Strasser, Theaterpädagoge und Regisseur. Preisstifter sind die Familie Preußler und der Thienemann Verlag.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.